Ökozentrum Werratal/Thüringen GmbH

Ökozentrum Werratal: Bio aus dem Werratal

Seit nunmehr 30 Jahren bestehen das Unternehmen ÖW-Ökozentrum Werratal und die Thüringen GmbH in Vachdorf. Nach konsequenter Umstellung auf den ökologischen Landbau entstand eine erfolgreiche vielfältige Bio-Produktion zum Anfassen.

Markenzeichen des im Jahr 1991 gegründeten Unternehmens war die Umstellung des gesamten Landwirtschaftsbetriebes der alten LPG Vachdorf auf ökologischen Landbau gemäß der NaturlandRichtlinien. So wurden neue Wege bei der Schaffung alternativer Produktionsstrukturen eingeschlagen – und dies mit Erfolg. Mit gut 1.650 Hektar Gesamtbetriebsfläche in den Orten Vachdorf, Leutersdorf und Belrieth gehört die heutige Agrar-Holding-Gesellschaft zu den größten und bekanntesten Bio-Betrieben in Deutschland.


Der Hof

ÖW-Ökozentrum Werratal und zur Thüringen GmbH Vachdorf
Andreas und Matthias Baumann
Landstraße 242
98617 Vachdorf
Thüringen 

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Tel.: 036949-41 91-0 / Fax: -18

E-Mail: info@oekozentrum-werratal.de
Internet: www.oekozentrum-werratal.de

Zahlen – Daten – Fakten

Fläche

1.662 ha Fläche, davon 899 ha Acker- und 763 ha Grünland

Rinder

620 Zucht-/ Mastrinder, 230 Milch- und 250 Mutterkühe

Schweine

700 Mastschweine, 100 Zuchtsauen


Konsequenz bringt Erfolg

„Wir möchten standortgerecht produzieren, nachhaltig und naturnah wirtschaften und geschlossene Produktionskreisläufe entwickeln“, sagt Andreas Baumann. „Unser Ziel war es dabei immer, in einem wirtschaftlich benachteiligten Naturraum standortgerecht zu produzieren.“

Dazu gehört für alle im Werratal eine artgerechte Tierhaltung umzusetzen, die gebietstypische Kulturlandschaft zu erhalten und vor allem eine höhere Wertschöpfung in der ländlichen Region zu realisieren. Innerhalb von zwei Jahrzehnten wurde bei gleichbleibender Flächengröße aus einem einseitig nur auf Rinder- und Schafhaltung orientierten Veredlungsbetrieb mit niedriger Produktivität ein Unternehmensverbund mit vielfältigen und effizienten Produktionsstrukturen. Kennzeichnend für die Vermarktung ist neben der Sicherung einer hohen Produktqualität ein großer Anteil an Vertragsproduktion für regionale Verarbeitungs- und Handelsbetriebe.

„Zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen wie z. B. der Agrarkulturpreis, der Förderpreis Ökologischer Landbau oder der Tierschutzpreis zeugen von der Richtigkeit unseres Weges.“

Käserei und Kulturlandschaftspark

In der Hofkäserei in Belrieth werden zwölf verschiedene Käsesorten hauptsächlich für den regionalen und nationalen Naturkosthandel hergestellt. Spezialisiert ist die Käserei dabei auf Weichkäse, Camembert und halbfesten Schnittkäse.

Die Öko-Landwirtschaft, die vielfältigen Geschichtszeugnisse, die gute Infrastruktur, das vielgestaltige Vereinsleben und die Schönheit des Werratals bieten Potentiale für ein gutes Leben und für die Entwicklung zum Freizeit- und Erholungsgebiet.

Nach Voranmeldung können Kindergärten, Schulklassen, Studierendengruppen, Fachpublikum und Interessierte das Ökozentrum gerne besuchen.


Betriebsspiegel

  • Betriebsart: Gemischtbetrieb
  • Betriebsfläche: 1662 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche, davon 899 ha Ackerland und 763 ha Grünland
  • Fruchtfolge: 2 -jähriges Kleegras, Winterweizen, Winter-/Sommergerste, Triticale, Winterroggen, Silomais
  • Tierhaltung: 240 Milchkühe, 270 Mutterkühe, 620 Zucht-/Mastrinder, 100 Zuchtsauen, 900 Mastschweine, 24.000 Legehennen
  • Anbauverband: Naturland
  • ÖKO-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Die Inhalte des Betriebsporträts finden Sie hier auch in einem Faltblatt als PDF-Datei.

Letzte Aktualisierung 15.09.2021

Demonstrationsbetriebe Ökolandbau

Bio live erleben!

Die Betriebe des Netzwerkes öffnen ihre Hoftore für die Öffentlichkeit.

Zu den Demobetrieben

Die BIOSpitzenköche empfehlen

Seitanschnitzel

Seitanschnitzel mit Remouladensauce

Nach oben
Nach oben