Gut Sambach

Gut Sambach: Ökologie und Soziales vereint

Um 1150 von Zisterziensermönchen entdeckt, ist Gut Sambach seit knapp dreißig Jahren ein Betrieb mit ökologischem Landbau. Neben der Landwirtschaft ist die gemeinnützige Gemeinschaft als Werkstatt für behinderte Menschen anerkannt.

Agrarkultur heißt: Tradition, Ökologie und Soziales nachhaltig miteinander verbinden – darum geht es auf Gut Sambach. Auf 500 Hektar gedeihen verschiedene Getreidesorten, Mais, Kartoffeln sowie Futter für die Tiere des Betriebes – hauptsächlich Milchkühe und Mastschweine. „Ackerbau und Tierhaltung, Gärtnerei und Biogasanlage bilden einen fast geschlossenen Kreislauf. Vom Boden über die Pflanze zum Tier oder zur Energie, und dann wieder zurück zum Boden“, sagt Betriebsleiter Dr. Friedhelm Feindt.


Der Hof

Gut Sambach gGmbH Lebensgemeinschaft Sambach e.V.
Gutsstraße 1
99974 Mühlhausen
Thüringen 

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-039

Tel.: 03601-85 11 50 / Fax: -5 52

E-Mail: info@gut-sambach.de
Internet: www.gut-sambach.de

Zahlen – Daten – Fakten

Fläche

500 ha Gesamtfläche

Gemüse

1 ha Gemüsebau

Tiere

180 Milchkühe, 400 Mastschweine


Arbeit für psychisch Erkrankte

Im Rahmen der Sozialtherapie können Menschen mit einer psychischen Erkrankung auf Gut Sambach eine sinngebende Tätigkeit und ein Zuhause finden. Mit ihrer Hilfe werden viele Arbeitsabläufe fast komplett „von Hand“ erledigt. Das ermöglicht auch den Tieren eine artgerechte Haltung und den Pflanzen ein Heranwachsen ohne Chemie. So verbinden sich eine naturnahe Lebensweise für die Tiere und die Erzeugung gesunder Lebensmittel für Menschen. Zurzeit arbeiten hier 40 Menschen mit psychischer bzw. seelischer Beeinträchtigung. Der pädagogische Wert liegt in den von der Natur, den Tieren und Pflanzen vorgegebenen Tages-, Wochen- und Jahresrhythmen und damit im Erfassen von Sinnzusammenhängen und dem Lernen und Leben sozialen Verhaltens. Ein Teil der landwirtschaftlichen Produkte wird deshalb direkt auf dem Hof verarbeitet.

Auf den Märkten: jeweils 8 bis 14 Uhr: Mühlhausen: Di und Fr Bad Langensalza: Mi Eisenach: Mi und Fr Erfurt: Di und Do Gotha: Do

Breite Vermarktung in der Region

Erste Anlaufstation ist der Hofladen. Er hat Di bis Fr von 9 bis 18 Uhr geöffnet, ebenso samstags von 9 bis 13 Uhr. Hier und auf verschiedenen Wochenmärkten der Region kann die Kundschaft die hofeigenen Produkte erwerben. Darunter Steaks vom Weideochsen, Thüringer Bratwurst vom Weideschwein sowie Dinkelbrot oder Milch und Käse von Kühen mit Hörnern. Saisonales Gemüse aus der Gärtnerei ergänzt das vielfältige Angebot. Auf dem Hof lädt auch das Hofcafé Besucherinnen und Besucher zum Verweilen und zum Genuss von Kaffee und Kuchen ein. Darüber hinaus sind interessierte Besuchergruppen nach Absprache jederzeit auf dem Gut willkommen, um sich im Rahmen einer Führung genauer über Gut Sambach, seine Geschichte und Aktuelles, z.B. die muttergestützte Kälberaufzucht zu informieren.


Betriebsspiegel

  • Betriebsart: Gemischtbetrieb
  • Betriebsfläche: 520 ha, davon 370 ha Ackerland und 150 ha Dauergrünland sowie 1 ha Gemüseanbau
  • Fruchtfolge: Luzerne-Klee-Gras, Dinkel, Mais, Sommergerste-Erbsen- oder HaferErbsen-Gemenge, Winterzwischenfrucht Winterroggen-Erbsen-WickenGemenge
  • Tierhaltung: 180 Milchkühe (Fleckvieh) mit eigener Nachzucht, 400 Mastschweine, 40 Zuchtsauen, Ferkelerzeugung
  • Anbauverband: Demeter
  • ÖKO-Kontrollstelle: DE-ÖKO-039

Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

 Betriebsinfos in einem Faltblatt.

Letzte Aktualisierung 06.03.2018

Demonstrationsbetrieb Ökolandbau des Monats

Mann und Frau auf Kuhweide

fleck. - Kleine Hofmolkerei

Die BIOSpitzenköche empfehlen

Rhabarberkuchen

Rhabarberkuchen

Nach oben
Nach oben