Behaartes Franzosenkraut (Galinsoga ciliata), Knopfkraut

Behaartes Franzosenkraut

Auch Behaartes Knopfkraut, Galinsoga ciliata, Familie: Korbblütengewächse (Compositae)

Schadwirkung

Behaartes Franzosenkraut ist in vielen Ackerkulturen weit verbreitet und bevorzugt Sommerkulturen.

Merkmale des Samenbeikrauts

Behaartes Franzosenkraut ist ein frostempfindliches, einjähriges Samenbeikraut. Die Stängel sind ausladend verzweigt, meist aufrecht und stark behaart. Sie werden 10 bis 80 Zentimeter hoch.

Die Laublätter sind abgerundet dreieckig (am Blattgrund am breitesten). Der Blattrand ist gezähnt und beiderseits borstig behaart. Die Blüte erscheint vom Sommer bis zum Herbst. Die Blüten bestehen aus Körbchen mit vier oder fünf weißen Zungenblüten und gelben Röhrenblüten. An den Blütenstielen befinden sich dunkle, rötliche Drüsen.

Vermehrung und Verbreitung

Die Samen keimen im späten Frühjahr und sind im Boden mehr als zehn Jahre lebensfähig. Die Keimblätter sind spitz-stumpf und fast quadratisch.

Spezifische Regulierungsstrategien im ökologischen Anbau

  • Abflammen
  • Mechanische Regulierungsmaßnahmen in Form von mehrfachem Hacken, Häufeln und Striegeln durchführen
  • Anteil der Winterungen in der Fruchtfolge erhöhen

Letzte Aktualisierung 24.04.2018

Nach oben