Termindetails BÖLW

Zweinutzungsrassen in der Öko-Geflügelhaltung - Umsetzung in der Praxis

Wissenstransfer-Veranstaltung

Die Bio-Geflügelhaltung steht vor Veränderungen. Zum einen dürfen seit 1.1.2022 männliche Küken aus der Legehennenhaltung nicht mehr getötet werden. Zum anderen hat sich die Bio-Branche für die Aufzucht der männlichen Tiere entschieden. Seit 2015 treibt die Ökologische Tierzucht gGmbH, die von den beiden Bio-Verbänden Bioland und Demeter getragen wird, die Zucht von geeigneten Zweinutzungsrassen voran. Betriebe können nun auf diese Tiere zurückgreifen.

Die Seminarteilnehmer erfahren Chancen und Herausforderungen im Einsatz von Zweinutzungsrassen. Sie lernen den kombinierten Ansatz von Legehennenhaltung und Mast kennen. Dabei werden Ergebnisse aktueller Forschungsprojekte im Praxiskontext diskutiert.

Termin

23.06.2022 von 13:30 bis 17:30 Uhr

Veranstalter

Bioland

Veranstaltungsort

Seewangen 7
79865 Grafenhausen-Mettenberg

Kontakt

Christiane Klei
Telefon: 0711-550939-48
E-Mail: christiane.klei@bioland.de

Zielgruppe

Landwirtinnen und Landwirte

Diese Veranstaltung ist eine Maßnahme des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN), initiiert und finanziert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Die Teilnahme ist kostenlos. Bei Präsenzveranstaltungen können jedoch Kosten für Verpflegungsaufwände entstehen, die auf alle Teilnehmenden umgelegt werden.

Das BZL twittert

BÖLW – Branchenreport 2021

Zahlen und Fakten zur Bio-Branche in Deutschland.

Zur BÖLW-Webseite

Nach oben
Nach oben