Jagd- und Fischereierzeugnisse

Auslobung von Jagd- und Fischereierzeugnissen mit Öko-Zutaten

Die Erzeugnisse der Jagd und der Fischerei wild lebender Tiere gelten nicht als aus ökologischer Produktion stammend. Unter bestimmten Voraussetzungen dürfen Jagd- und Fischereierzeugnisse jedoch auch mit "Bio" gekennzeichnet werden.

Hierfür müssen folgende Bedingungen erfüllt werden:

  • Die Hauptzutat ist ein Wild- oder Fischereierzeugnis, alle weiteren Zutaten landwirtschaftlichen Ursprungs sind von ökologischer Qualität.
  • Als Zusatzstoffe und Verarbeitungshilfsstoffe dürfen nur die in Artikel 27, Absatz 1 der Verordnung (EG) Nr. 889/2008, und in deren Anhang VIII aufgeführten Stoffe eingesetzt werden.
  • Eine ökologische Zutat darf nicht zusammen mit der gleichen nichtökologischen Zutat oder Zutat aus der Umstellung im selben Produkt verwendet werden.

Bei diesen Produkten darf eine Bio-Auslobung im selben Sichtfeld wie die Verkehrsbezeichnung erfolgen. Die Nutzung des Gemeinschaftslogos ist jedoch nicht gestattet. Es müssen folgende Punkte berücksichtigt werden:

  • Im Verzeichnis sind die Zutaten von ökologischer Qualität entsprechend zu kennzeichnen.
  • Im Verzeichnis muss der Gesamtanteil ökologischer Zutaten angegeben werden.
  • Die Bezeichnungen und Prozentangaben müssen in derselben Farbe, Größe und Schrift wie die übrigen Angaben im Zutatenverzeichnis erfolgen.
  • Die Codenummer der für das Unternehmen zuständigen Öko-Kontrollstelle ist auf dem Produkt anzugeben.

Letzte Aktualisierung 24.04.2020

Recherchetool EU-Öko-Verordnung

Sie möchten wissen was genau in der EU-Öko-Verordnung steht?

Nutzen Sie dafür unser Recherchetool.

Zum Tool

Aktuelle Termine

Alle Termine anzeigen

Nach oben
Nach oben