Nachhaltigkeitsbericht

Nachhaltig auf ganzer Linie?

Was haben die Brauerei Neumarkter Lammsbr├Ąu und die Biob├Ąckerei M├Ąrkisches Landbrot mit Gro├čunternehmen, wie beispielsweise der BMW Group oder der Siemens AG, gemeinsam? Sie ver├Âffentlichen bereits seit einigen Jahren regelm├Ą├čig einen Nachhaltigkeitsbericht. Sie haben erkannt, dass die Berichterstattung entscheidend dazu beitr├Ągt, gesellschaftlich verantwortungsvolle Unternehmensstrategien umzusetzen.

Durch die hohe Transparenz schafft der Nachhaltigkeitsbericht eine Basis f├╝r Vertrauen und einen breiten zukunftsbezogenen Dialog - und das sogar ├╝ber die Unternehmensgrenzen hinaus. Im Unternehmen selbst f├Ârdert die Berichterstattung die kontinuierlichen Verbesserungsprozesse in einem hohen Ma├č. Damit der Nachhaltigkeitsbericht die gew├╝nschten Wirkungen erreicht, m├╝ssen die Unternehmen die unter Nachhaltigkeitsaspekten wesentlichen Themen wahrheitsgem├Ą├č, klar und vergleichbar sowie ├Âffentlich zug├Ąnglich darstellen.

Kerninhalte der Nachhaltigkeitsberichterstattung bieten Orientierungshilfe

Die Anzahl der Nachhaltigkeitsberichte, vor allem von kleinen und mittelst├Ąndischen Unternehmen, ist in den letzten Jahren merklich gestiegen. Nachhaltigkeitsberichterstattung ist die Weiterentwicklung bzw. die Erweiterung der klassischen Umweltberichterstattung um ├Âkonomische und soziale Inhalte. Sie legt ihren Schwerpunkt auf die externe und interne Kommunikation der Nachhaltigkeitsstrategien.

Die Auffassung dar├╝ber, wie detailliert ein Nachhaltigkeitsbericht sein soll, ist sehr unterschiedlich. Leitf├Ąden f├╝r die Umsetzung bieten neben den Sustainability Reporting Guidelines der Global Reporting Initiative (GRI) auch das Institut f├╝r ├Âkologische Wirtschaftsforschung (I├ľW) und "future e. V. - verantwortung unternehmen" sowie einzelne branchenspezifische Ver├Âffentlichungen.

Der Mindeststandard f├╝r die Nachhaltigkeitsberichte ist in allen Leitlinien gleich und wird durch grunds├Ątzliche Kerninhalte gebildet, unabh├Ąngig von der Gr├Â├če oder der Branchenzugeh├Ârigkeit des berichtenden Unternehmens. Neben dem Unternehmensprofil und der Darstellung der Unternehmensf├╝hrung sind dies die Aspekte zur Verantwortung gegen├╝ber den Besch├Ąftigten, den Akteuren in der Lieferkette und dem gesellschaftlichen Umfeld. Herzst├╝ck ist die Offenlegung ├Âkologischer, ├Âkonomischer und sozialer Auswirkungen der Unternehmung mit konkreter, ambitionierter Ziel- und Ma├čnahmenformulierung in den einzelnen Unternehmensbereichen.

Empfehlungen f├╝r den Einstieg in die Nachhaltigkeitsberichterstattung

Je pr├Ąziser die Nachhaltigkeitsleistungen des Unternehmens bestimmt werden, desto erfolgreicher k├Ânnen diese aktiv gesteuert und beeinflusst werden. F├╝r den Einstieg in die Thematik empfiehlt es sich, von den eigenen Unternehmenswerten, Gesch├Ąftsprozessen und Produktcharakteristika ausgehende Schwerpunkte in der ersten Berichterstattung zu setzten und in den Folgeberichten die Informations- und Datenbasis sukzessive auszubauen. Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex, der vom Rat f├╝r Nachhaltige Entwicklung (RNE) verabschiedet wurde, erleichtert beispielsweise die Nachhaltigkeitsberichterstattung mithilfe von 20 Kriterien, die unternehmerische Nachhaltigkeit im Kern beschreiben.

Externe Pr├╝fung des Nachhaltigkeitsberichts

Entscheidend f├╝r die Wirkung eines Nachhaltigkeitsberichts ist nicht allein die Darstellung der wesentlichen Themen, sondern ebenso seine Glaubw├╝rdigkeit. Ein Abgleich der gesetzten Ziele mit den erreichten Leistungen der Folgeberichte macht schnell deutlich, wie ernsthaft und kontinuierlich ein Unternehmen an seiner Vision f├╝r ein nachhaltiges Wirtschaften arbeitet.

Ein m├Âglicher Weg, die Richtigkeit, Vollst├Ąndigkeit und Angemessenheit des Berichts dar├╝ber zu gew├Ąhrleisten, ist die Pr├╝fung der Aussagen durch Externe. Bei einer Umwelterkl├Ąrung nach EMAS, dem Gemeinschaftssystem der Europ├Ąischen Union f├╝r Umweltmanagement und Umweltbetriebspr├╝fung, erfolgt dies ├╝ber die Validierung durch den Umweltgutachter. Bei einem Nachhaltigkeitsbericht ist eine externe Pr├╝fung der Aussagen dagegen bisher freiwillig, bei der Anwendung der GRI-Leitlinien jedoch angedacht. Analog zur Testierung der Gesch├Ąftsberichte bieten gro├če Wirtschaftspr├╝fungsgesellschaften auch f├╝r Nachhaltigkeitsberichte eine Pr├╝fung an (Pr├╝fungsstandard IDW PS 821).


Lesetipp

Anja Grothe (Hrsg.): Nachhaltiges Wirtschaften f├╝r KMU - Ans├Ątze zur Implementierung von Nachhaltigkeitsaspekten
oekom-Verlag M├╝nchen, 2012
Leseprobe und Bestellm├Âglichkeit

Autorin

Katja Noll M.Sc.
Beratung f├╝r nachhaltige Entwicklung

Letzte Aktualisierung 12.07.2017

B├ľLW ÔÇô Branchenreport 2020

Grafik: Weltkugel

Zahlen und Fakten zur Bio-Branche in Deutschland.

Zur B├ľLW-Webseite

Nach oben