Allgemeines

Allgemeines

Bei dem Versuch alle Gew├╝rze aufzuz├Ąhlen, die man kennt, zeigt sich, welche Vielfalt sich in der Welt der Gew├╝rzpflanzen verbirgt.

Gew├╝rze tragen sehr stark die kosmischen Kr├Ąfte (Licht und W├Ąrme) in sich und weniger die irdischen Kr├Ąfte (Erde und Wasser). Zur Ergr├╝nung einer Pflanze ist vor allem Licht notwendig, zum Ausbilden von Bl├╝te, Frucht und Samen wird in immer st├Ąrkerer Weise die W├Ąrme ben├Âtigt. Der Wert der Gew├╝rze besteht in den feinen Aromen, die sich inWurzel, Blatt, Bl├╝te, Frucht und Samen der betreffenden Pflanze befinden. Dieser Wert l├Ąsst sich nicht anhand von Gewicht, Preis oder anderen messbaren Einheiten bestimmen, sondern ausschlie├člich nur durch die Eigenschaften ihrer Wirkung.

Der Begriff Gew├╝rze ist eine im 15. Jahrhundert eingef├╝hrte Sammelbezeichnung, die sich damals bevorzugt auf importierte Gew├╝rzpflanzen bezog,die in getrocknetem und pr├Ąpariertem Zustand angeboten wurden. Heute gilt das Wort Gew├╝rze uneingeschr├Ąnkt auch f├╝r alle einheimischen Blattkr├Ąuter in Form frischer oder getrockneter Pflanzenteile mit aromaintensiven Eigenschaften. Sprachlich gesehen gibt es zwischen Kr├Ąutern und Gew├╝rzen keine Grenzen.

Ein Gew├╝rz ist nichts anderes als eine Vielzahl von "W├╝rzen", und das Wort "W├╝rze" stammt aus dem altniederdeutschen "wurt" = Pflanze; vom gotischen "Waurts" = Wurzel und vom altniederdeutschen "wurtia" = W├╝rzware. Im t├Ąglichen Sprachgebrauch verstehen wir jedoch unter Kr├Ąutern alle Pflanzenbl├Ątter und Stiele, die w├╝rzen, duften und heilkr├Ąftig sind. Gew├╝rze geh├Âren dagegen, wie auch Salz, Zucker, Essig, W├╝rzsaucen, W├╝rzpasten und Aromen zur gro├čen Gruppe der Geschmacksstoffe, die eine bestimmte Geschmacksempfindung vermitteln.

Definition der Gew├╝rze

Gew├╝rze sind naturbelassene Teile (wie Wurzeln, Wurzelst├Âcke, Zwiebeln, Rinden, Bl├Ątter, ganzes Kraut, Bl├╝ten, Fr├╝chte, Samen oder Teile davon) einer Pflanzenart (frisch, getrocknet und / oder mechanisch bearbeitet), die wegen ihres aromatischen oder charakteristischen Geschmacks oder Geruches als w├╝rzende oder geschmacksverbessernde Zutaten zur menschlichen Nahrung geeignet sind (Begriffsbestimmung f├╝r Gew├╝rze 1964).

Pilze werden als Gew├╝rze angesehen, soweit sie nur wegen ihrer w├╝rzenden Eigenschaften verwendet werden.

Gew├╝rze enthalten nicht mehr als einen unvermeidlichen Gehalt an in zehnprozentiger Salzs├Ąure unl├Âslichen Aschebestandteilen sowie nicht mehr als einen technisch unvermeidbaren Anteil an Besatz und sonstigen Verunreinigungen.

Der Begriff "Gew├╝rz" wird sowohl im allgemeinen Sprachgebrauch, wie auch in der bislang bekannten Fachliteratur in sehr unterschiedlicher Art und Weise genutzt. Eine einheitliche Auffassung ist in den verschiedenen Ver├Âffentlichungen relativ schwierig zu finden. Mit diesen uneinheitlichen Auffassungen sind weiterhin auch sprachliche Unklarheiten hinzugekommen, so dass sich Mehrdeutigkeiten kaum vermeiden lassen. Oftmals ist der Verwendungszweck ausschlaggebend f├╝r die Bezeichnung. Beispielsweise k├Ânnen Zwiebel, Porree, Pilze und Knoblauch zum einen als Gew├╝rze oder zum anderen auch als Gem├╝se eingesetzt werden, je nachdem in welchen Mengen sie Verwendung finden.

Gew├╝rze kommen zum gr├Â├čten Teil als getrocknete Ware in den Handel, Gem├╝segew├╝rze und Gew├╝rzkr├Ąuter sind jedoch auch frisch jederzeit zu erhalten. Gew├╝rzkr├Ąuter werden tiefgefroren, frische Gew├╝rze in Lake eingelegt (gr├╝ner Pfeffer, Kapern) und frische Kr├Ąutergew├╝rze auch in ├ľl.

Einsatz von nicht├Âkologischen Kr├Ąutern und Gew├╝rzen

Gem├Ą├č den EU-Rechtsvorschriften f├╝r den ├Âkologischen Landbau (Anhang XI Verordnung (EG) 889/2008) sind einige Kr├Ąuter und Gew├╝rze auch in nicht├Âkologischer Qualit├Ąt bei der Verarbeitung von Bio-Produkten zugelassen, da sie nicht ausreichend in biologischer Qualit├Ąt zur Verf├╝gung stehen.

Dies sind derzeit:

  • Pfeffer (peruanisch) Schinus molle L.
  • Meerrettichsamen Armoracia rusticana
  • Kleiner Galgant Alpinia officinarum
  • Saflorbl├╝ten Carthamus tinctorius
  • Brunnenkresse Nasturtium officinale

Diese nicht├Âkologischen Kr├Ąuter und Gew├╝rze d├╝rfen bis maximal 5% im Produkt verwenden werden.

Da es jedoch auch immer wieder bei anderen Kr├Ąutern und Gew├╝rzen, welche nicht auf der Liste in Anhang IX der Verordnung (EG) 889/2008 stehen, zu Nichtverf├╝gbarkeiten kommt, gibt es die M├Âglichkeit bei der BLE eine Ausnahmegenehmigung f├╝r landwirtschaftliche konventionelle Zutaten zu beantragen.

Zudem kann auf der Seite der Europ├Ąischen Kommission eingesehen werden, f├╝r welche Zutaten bereits Ausnahmegenehmigungen erteilt wurden. Dies gibt einen Eindruck wie hoch die Chancen sind, eine solche Ausnahmegenehmigung zu erlangen.

 

Letzte Aktualisierung 05.07.2017

Betriebsmittelliste ├ľko-Verarbeitung

Cover Betriebsmittelliste

Aktuelle FiBL-Betriebsmittelliste mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln, speziell f├╝r die Gewerke in der Verarbeitung von ├ľkolebensmitteln in Deutschland

Zur Betriebsmittelliste

Sch├Ądlinge online bestimmen

Zu den Bestimmungshilfen

Nach oben