Termindetails

Umstellung auf Ökolandbau – was ist zu beachten?

Orientierungsseminar für Landwirtinnen und Landwirte

Die Umstellung auf den ökologischen Landbau ist ein großer Schritt, sowohl für die Menschen als auch den landwirtschaftlichen Betrieb insgesamt. Im Orientierungsseminar sollen Fragen geklärt sowie erforderliche Veränderungen und betriebliche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umstellung auf Ökolandbau vermittelt werden.

Datum

10.09.2020

Ort

Mühlenhof Zepelin
Hauptstraße 17 b
18246 Zepelin

Veranstalter

FiBL Projekte GmbH
Weinstraße Süd 51
67098 Bad Dürkheim
E-Mail: akademie@fibl.org
Webseite: www.fibl.org

Ansprechpartner

Marion Röther
E-Mail: akademie@fibl.org
Telefon: 06322 / 98 97 0 - 211
Fax: 06322 / 98 97 0 - 1

Programm

  • 09:30 Uhr: Ankommen, Begrüßung, Vorstellungsrunde
    (Cora Petrick und Peter Stuckert, Bioland Beratung)
  • 09:45 Uhr: Umstellung sollte gut geplant sein!
    - Worauf ist zu achten?
    - Welche Umstellungstermine sind sinnvoll?
    - Wer kann unterstützen?
    (Peter Stuckert, Bioland Beratung)
  • 11:00 Uhr: Fördermöglichkeiten in Mecklenburg-Vorpommern – Was ist 2020 noch möglich?
    (Dr. Kai-Uwe Kachel, Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt – Mecklenburg-Vorpommern)
  • 12:00 Uhr: Mittagspause
  • 13:00 Uhr: Vermarktung im Ökolandbau
    - Welche Vermarktungsmöglichkeiten bietet der ökologische Landbau?
    - Welche Qualitäten sind relevant?
    - Anbau aus Sicht der Vermarktung
    (Hans-Henning Petersen, Gut Rosenkrantz Handelsgesellschaft für Naturprodukte mbH)
  • 14:00 Uhr: Betriebliche Herausforderungen bei der Umstellung auf die ökologische Landwirtschaft – Betriebsvorstellung mit Rundgang
    Bioland Betrieb Mühlenhof Zepelin, Benedikt Ley
  • 17:00 Uhr: Ende des Seminars

Anmeldung

Bitte nutzen Sie die Online-Anmeldung oder über den Anmeldebogen in der Einladung.

Anmeldeschluss: 26.08.2020

Kosten

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, da dieses Seminar im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) durchgeführt wird.

Fahrtkosten und Verpflegung werden von den Teilnehmenden getragen. Für die Verpflegung wird eine Kostenpauschale in Höhe von 25 Euro vor Ort erhoben.

Nach oben