Termindetails

Stickstoffversorgung im Biogemüsebetrieb durch Leguminosen-Anbau – Praxisteil

Öko-Wissen für die Praxis

Beschreibung

Im ökologischen Gemüsebau stellt eine ausgewogene Gesamtdüngung eine der zentralen Herausforderungen dar. Zunehmend werden hierfür Leguminosen angebaut und genutzt. Michael Sattler stellt vor, welche Leguminosen er in seinem Betrieb angebaut hat und berichtet von seinen Erfahrungen. Die Veranstaltung knüpft an die Online-Veranstaltung "Stickstoffversorgung im Biogemüsebetrieb durch Leguminosenanbau" mit Felix Besand vom November letzten Jahres an und wird sich dem praktischen Teil des Leguminosenanbaus widmen. Felix Besand (LfA für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern, Projekt Nutri@Ökogemüse) wird anwesend sein und für Fragen zur Verfügung stehen.

Programm

  • 14:00 Uhr: Begrüßung und Vorstellungsrunde
  • 14:30 Uhr: Betriebsvorstellung mit Vorstellung des Leguminosenanbaus im Betrieb
    (Michael Sattler)
  • 16:00 Uhr: Kaffeepause mit Austausch
  • 16:30 Uhr: Betriebsbesichtigung mit Besichtigung der Leguminosenflächen
  • 17:30 Uhr: Evaluation und Verabschiedung

Referent: Michael Sattler, Betriebsleiter

Termin

Dienstag 17.08.2021, 14:00 - 18:00 Uhr

Ort

Biolandbetrieb Michael Sattler
Dorfstraße 18
16845 Rohrlack

Veranstalter

Bioland Beratung GmbH in Kooperation mit Gäa e.V.

Moderation: Katharina Winter, Bioland e.V.

Vorab-Feedback: Welche Themen interessieren Sie besonders? Teilen Sie es bei Ihrer Anmeldung mit!

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis 12. August 2021 an unter:

Bioland Landesverband Ost
Katharina Winter

Telefon: 030 / 6290476-16
Mobil: 0176 / 15510500
Fax: 030 / 6290476-86
E-Mail: katharina.winter@bioland.de

Geben Sie bitte folgende Informationen an:

  • Name / Betrieb
  • Weitere Person(en)
  • Postleitzahl / Ort
  • Telefon / Fax oder E-Mail
  • Interesse an folgenden Themen

Kosten

Keine, da diese Veranstaltung Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) ist, initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖLN befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Fahrtkosten und Verpflegung werden von den Teilnehmenden getragen.

Nach oben
Nach oben