Termindetails

Praxistag: Unkrautbekämpfung im Öko-Landbau

Öko-Wissen für die Praxis

Beschreibung

Der Betriebsleiter Christian Eiblmaier zeigt auf seinem Betrieb, wie Unkrautbekämpfung im Ökolandbau funktionieren kann. Die Kombination aus Fruchtfolge, Bodenbearbeitung, Sortenwahl und mechanischer Unkrautbekämpfungen führt auf verschiedenen Wegen zum Ziel.

Auf dem Betrieb werden unter anderem Zuckerrüben, Mais, Kartoffeln, Erbsen und Lupinen angebaut. Diese werden gehackt und/ oder gestriegelt.

Hinweise zur Durchführung: Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung als Präsenzveranstaltung geplant ist und unter Einhaltung eines Sicherheitskonzepts (unter anderem Beschränkung der Teilnehmendenzahl) durchgeführt wird. Eine Anmeldung ist deshalb zwingend erforderlich!

Programm

  • 09:00 Uhr: Ankommen und Begrüßung
  • 09:30 - 10:00 Uhr: Einführung in die mechanische Unkrautbekämpfung
  • 10:00 - 12:30 Uhr: Feldführung durch den Betriebsleiter
    inkluive Besichtigung Maissortendemo KWS
    inklusive Vorführung Hacke
  • 12:30 - 13:00 Uhr: Pause (falls die Corona Situation es zulässt mit Imbiss)
  • 13:00 - 14:00 Uhr: Besichtigung Maschinen
  • 14:00 - 15:00 Uhr: Evaluation, Diskussion und Verabschiedung

Moderation: Martin Stein

Termin

24.06.2021

Ort

17255 Ahrensberg

Veranstalter

Ökoberatungsgesellschaft mbH

Anmeldung

Anmeldung bitte bis 21.06.2021 in der Naturland App oder online auf Naturland Homepage im Bereich Erzeuger unter der Rubrik "Service". Anmeldung für Naturland Seminare "Öko-Wissen für die Praxis"

Nach der Anmeldung erhalten Sie 1 - 2 Tage vor der Veranstaltung die genauen Treffpunkt-Informationen per Mail.

Vorab-Feedback: Welche Themen interessieren Sie besonders? Teilen Sie es uns bei Ihrer Anmeldung mit!

Kosten

Keine, da diese Veranstaltung Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) ist, initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖLN befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Fahrtkosten und Verpflegung werden von den Teilnehmern getragen.

Diese Veranstaltung ist Teil des Bundesprogrammes Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) - initiiert und finanziert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

Nach oben
Nach oben