Termindetails

Praktikertag: Bau und Einrichtung von Öko-Legehennen-Ställen

Veranstaltung für Praktikerinnen und Praktiker

Beschreibung

Die Haltung von Öko-Legehennen erfordert viel Sachverstand und Kenntnisse was den Stallbau und die geeignete Einrichtung angeht. Bei diesem Praktikertag werden verschiedene Ställe vorgestellt, die Einrichtung von verschiedenen Volierensystemen diskutiert und die geeignete Technik für Licht-, Futter- und Lüftungstechnik. Der Bio-Geflügelberater Axel Hilckmann stellt die verschieden Möglichkeiten dar und geht auch auf die derzeitigen Richtlinien ein. Während dieses Praktikertages wird der Neubau von 6000 Legehennen von der Familie Mayer besichtigt. Der Stall befindet sich im Rohbau. Die Volieren werden gerade aufgebaut.

Programm

  • 14:00 Uhr: Begrüßung und Vorstellungsrunde
  • 14:30 Uhr: Stallbau für Biogeflügel
    (Axel Hilckmann Bio-Geflügel Fachberatung)
  • 15:30 Uhr: Die Entscheidung zum Biolegehennenstall
    (Chris Mayer, Biohof Sehnenmühle GbR)
  • 16:00 Uhr: Stallgebäude, Untergrund, Betonplatte, Materialien
    (Firma Brod)
  • 16:30 Uhr: Volierentypen, Futter-, Lüftungs- und Lichttechnik
    (Firma Fienhage)
  • 17:00 Uhr: Besichtigung des 2 mal 3000 Legehennenstall
  • 18:00 Uhr: Veranstaltungsfeedback und Ende

Termin

12.12.2019

Ort

Biohof Sehnenmühle GbR Sehnenmühle
Steinbach
55469 Riegenroth

Veranstalter

Bioland Beratung GmbH, Moderation: Axel Hilckmann

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis 10.12.19 mit dem Anmeldeformular an unter:

Bioland Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland
Telefon: 06131 / 2397942
E-Mail: info-rps@bioland.de
Fax: 06131 / 23979 49

Kosten

Keine, da dieser Praktikertag Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) ist, initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖLN befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Fahrtkosten und Verpflegung sind von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu tragen.

Nach oben