Termindetails

Muttergebundene Kälberaufzucht und artenreiches Grünland in der ökologischen Milchviehhaltung

Öko-Wissen für die Praxis

Beschreibung

Die muttergebundene Aufzucht von Kälber ist ein vieldiskutiertes Thema auf Bio-Milchviehbetrieben. Der Laakenhof praktiziert dieses Aufzuchtsystem schon seit vielen Jahren. Auf der neuen Hofstelle in Ennigerloh wurde 2020 ein neuer Kuhstall gebaut, der auf die Bedürfnisse horntragender Kühe und eine muttergebundene Kälberaufzucht ausgerichtet wurde. Wie diese Umsetzung in der Praxis aussieht und welche Erfahrungen damit gemacht wurden können wir bei einem Stallrundgang erfahren.

Im Zuge des Klimawandels ist Artenvielfalt ein Baustein zur Sicherung der Grünlanderträge und leistet einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Hans-Christoph Vahle von der Akademie für angewandte Vegetationskunde bring umfangreiches Wissen zur Etablierung artenreicher Grünlandbestände auf landwirtschaftlichen Betrieben mit. Wie sich solche Bestände auf einem Milchviehbetrieb in der Praxis etablieren lassen soll sowohl in Theorie als auch auf Praxisflächen erörtert werden.

Programm

  • 09:30 - 10:00 Uhr: Begrüßung und Hofführung
  • 10:00 - 12:00 Uhr: Besichtigung des neuen Kuhstalls und der muttergebundenen Kälberaufzucht
  • 12:00 - 13:00 Uhr: Mittagspause
  • 13:00 - 14:30 Uhr: Vortrag: Artenreiches Grünland auf Bio-Milchviehbetrieben etablieren
  • 14:30 - 16:30 Uhr: Flächenrundgang auf Grünlandflächen des Laakenhofes
  • 16:30 - 17:30 Uhr: Fragerunde & Verabschiedung

Termin

08.06.2021

Ort

Laakenhof
Pöling 5
59320 Ennigerloh

Veranstalter

Bioland Beratung GmbH

Moderation: Hannes Michael

Anmeldung

Bitte bis 24.05.2021 anmelden unter:

E-Mail: hannes.michael@bioland.de
Fax: 0238 / 5935425

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur mit Anmeldung und Bestätigung durch den Veranstalter möglich.

Vorab-Feedback: Welche Themen interessieren Sie besonders? Teilen Sie es uns bei Ihrer Anmeldung mit!

Kosten

Keine, da diese Veranstaltung Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) ist, initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖLN befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Fahrtkosten und Verpflegung werden von den Teilnehmenden getragen.

Nach oben
Nach oben