Termindetails

Fachtag Ökologischer Ackerbau - Fruchtfolgen, Anbaustrategien und Markt

Wissenstransfer-Veranstaltung

Der Ökolandbau verfolgt das Ziel vielfältige Fruchtfolgen mit humusfördernden Kulturen, wie Kleegras und anderen großkörnigen Leguminosen, zu etablieren. Die Gestaltung einer abwechslungsreichen Fruchtfolge ist eine der zentralen Methoden des ökologischen Ackerbaus, denn Sie unterstützt damit nicht nur die Gesundung und den Humusaufbau im Boden, sondern gilt auch als Methode der natürlichen Beikraut-, Krankheits-und Schädlingsreduzierung. Außerdem reduziert der Anbau verschiedener Kulturen das Marktrisiko durch Diversifizierung der Marktfrüchte.Landwirtinnen und Landwirte sind auf der Suche nach Strategien, ihre Bewirtschaftung langfristig risikosicher aufzustellen. Daher stehen auf dem Feldtag Fruchtfolgen und Anbaustrategien im Fokus, dabei wird die Kulturenvielfalt des Praxisbetriebes mit einer Feldbegehung besichtigt.

Eine ökologische und ökonomische Fruchtfolgeplanung erfordert somit viel Erfahrung. Der Fachtag soll umfangreiche Kenntnisse zum Thema Fruchtfolge und Ackerbaukulturen hinsichtlich Anbau und Marktfähigkeit vermitteln. Zentrale Themen sind daher Fruchtfolgegestaltung, Ansprüche verschiedener Kulturen, Beitrag der Fruchtfolge zum Anbauerfolg.

Termin

07.07.2022 von 09:00 bis 17:00 Uhr

Veranstalter

GÄA

Veranstaltungsort

Hauptstr. 7
99955 Mittelsömmern

Kontakt

Ute Baumbach
Telefon: 0172/7778165
E-Mail: ute.baumbach@gaea.de

Zielgruppe

Landwirtinnen und Landwirte
Händler/-innen
Beratung

Diese Veranstaltung ist eine Maßnahme des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN), initiiert und finanziert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Die Teilnahme ist kostenlos. Bei Präsenzveranstaltungen können jedoch Kosten für Verpflegungsaufwände entstehen, die auf alle Teilnehmenden umgelegt werden.

Nach oben
Nach oben