Termindetails

Bio-Karpfen Produktion – Chancen, Potential, Herausforderungen

Öko-Wissen für die Praxis

Beschreibung

Workshop für Karpfen Erzeugerbetriebe. Der Naturland Anbauverband möchte gemeinsam mit der Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Fischerei einen zweistündigen Workshop für Karpfenerzeugerinnen und Karpfenerzeuger geben. Ziel dieses Seminars ist es, interessierten Betrieben einen Einblick in die Anforderungen einer Umstellung auf den ökologischen Anbau zu geben.

Es sollen die rechtlichen und vor allem die produktionstechnischen Voraussetzungen (Haltung, Fütterung, Verarbeitung) erläutert werden. Es werden auch Fragen zu den Chancen einer Vermarktung anhand eines praktischen Beispiels aus der Gastronomie erläutert.

Programm

  • 14:00 - 14:50 Uhr: Naturland Karpfen in der Praxis
    (Regina Metzger, Fachabteilung Aquakultur & Fischerei)
  • 14:50 - 15:10 Uhr: Fütterung von Naturland Karpfen
    (Konrad Maier; Beratung für Naturland)
  • 15:10 - 15:40 Uhr: Verarbeitung und Vermarktung von Naturland Karpfen
    (Nicole Klapstein, Fachabteilung Aquakultur & Fischerei)
  • 15:40 - 16:00 Uhr: Erfolgreicher Einsatz von Bio-Karpfen in der Betriebsgastronomie
    (Elisabeth Peters, Naturland Zeichen GmbH)
    (Netzwerk Gastro Kurt Stümpfig, Leitung Betriebsgastronomie Linde GmbH)
  • Evaluation & Verabschiedung

Termin

Donnerstag, 27. Mai 2021

Ort

Online

Veranstalter

Öko-BeratungsGesellschaft mbH

Moderation: Nicole Klapstein

Anmeldung

Anmeldung bitte bis 24.05.2021 in der Naturland App oder online auf der Naturland Homepage im Bereich Erzeuger unter der Rubrik "Service":

Anmeldung für Naturland Seminare "Öko-Wissen für die Praxis"

Nach der Anmeldung erhalten Sie den Zugangslink ein bis zwei Tage vor der Veranstaltung per Mail zugesendet.

Vorab-Feedback: Welche Themen interessieren Sie besonders? Teilen Sie es uns bei Ihrer Anmeldung mit!

Kosten

Keine, da diese Wissenstransfer Veranstaltung Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) ist, initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖLN befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Fahrtkosten und Verpflegung werden von den Teilnehmenden getragen.

Nach oben
Nach oben