Termindetails

Bio kann jeder: Verpflegung und Nachhaltigkeit im Einklang - So funktioniert Bio in Kitas und Schulen

Workshop für Einrichtungs- oder Schulleitungen, Mitarbeitende von Einrichtungsträgern, Erzieherin oder Erzieher, Tageseltern, Lehrkräfte an Grundschulen, Küchenleitungen, Teile des Küchenteams, Caterer, Verantwortliche oder Verantwortlicher für die Vergabe von Verpflegungsleistungen und interessierte Akteurinnen oder Akteure (zum Beispiel Mitglied eines Elternzusammenschlusses).

Beschreibung

Im kostenfreien "Bio kann jeder" – Workshop werden Sie umfassend über die Bedeutung von Bio-Lebensmitteln für eine nachhaltige Ernährung informiert und wie diese in den Verpflegungsalltag integriert werden können. Denn Ihre Kita oder Schule kann einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten! Zudem ist Bio viel mehr als nur eine Sache des Geschmacks – erfahren Sie daher auch, wie Nachhaltigkeit, Genuss und Pädagogik Hand in Hand funktionieren können. Sie erhalten praktische Informationen, wie Sie bereits mit kleinem Aufwand und Budget ein zeitgemäßes Essensangebot schaffen können.

In Cölbe wird Anja Erhart von der FiBL Projekt GmbH für Sie die Anforderungen einer ausgewogenen und nachhaltigen Kita- und Schulverpflegung veranschaulichen. Mitbringen wird sie hilfreiche Tipps und Tricks rund um die Themen: Einkauf, Kalkulation, Kommunikation und Speiseplanung.

Gastgeber ist der Hof Fleckenbühl. Der Bio-Hof wird nach den Richtlinien des Demeter- Anbauverbands bewirtschaftet. Neben der Landwirtschaft werden auch eine Bio-Hofkäserei und eine Bio-Bäckerei betrieben. Alle Bereiche werden wir im Rahmen einer Führung kennenlernen.

Zielgruppe

Workshop für Einrichtungs- oder Schulleitungen, Mitarbeitende von Einrichtungsträgern, Erzieherin oder Erzieher, Tageseltern, Lehrkräfte an Grundschulen, Küchenleitungen, Teile des Küchenteams, Caterer, Verantwortliche oder Verantwortlicher für die Vergabe von Verpflegungsleistungen und interessierte Akteurinnen oder Akteure (zum Beispiel Mitglied eines Elternzusammenschlusses).

Programm

  • 14:00 Uhr: Begrüßung und Einführung
    (Anja Erhart, FiBL)
    (Adriane Chraplewski, Fleckenbühler Hof)
  • 14:15 Uhr: Ist Bio in Kitas und Schulen überhaupt möglich?
    Kennenlernen, Erfahrungen und Erwartungen
    (Anja Erhart)
  • 14:45 Uhr: Einsatz von Bio-Produkten: Erfolge und Hemmnisse
    Nachhaltige Verpflegung und ihre positiven Aspekte
    (Anja Erhart)
  • 15:15 Uhr: Bio-Landwirtschaft erleben!
    Lebendige Hofführung mit Besichtigung
    (Adriane Chraplewski)
  • 16:00 Uhr: Pause mit Bio-Verkostung
  • 16:30 Uhr: Verarbeitungsbetriebe auf dem Bio-Hof
    Einblick in die Bäckerei und Käserei
    (Adriane Chraplewski)
  • 17:00 Uhr: Umsetzung - Bio in Kitas und Schulen
    Tipps und Tricks zu den Themen Beschaffung, Kommunikation und Akzeptanz
    (Anja Erhart)
  • 17:45 Uhr: Was nun? Die nächsten Schritte
    Zeit für Fragen, Anregungen, Vernetzung, Austausch und ein Fazit
  • 18:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Veranstaltungsflyer

Termin

19. Oktober 2020

Ort

Hof Fleckenbühl
Fleckenbühl 6
35091 Cölbe

Kontakt

Anja Erhart
Telefon: 069 / 7137699-66
E-Mail: anja.erhart@fibl.org

Anmeldung

Über folgende E-Mail-Adresse können Sie sich zur Veranstaltung anmelden:

E-Mail: anja.erhart@fibl.org

Bitte fügen Sie der Anmeldung folgende Informationen hinzu:

  • Name
  • Adresse der Einrichtung
  • Telefonnummer und E-Mail-Adresse
  • Ihre Funktion in der Organisation (zum Beispiel Erzieher*in, Lehrer*in, Küchenleitung, etc.)

Kosten

Dieses Angebot ist kostenfrei. Es entsteht keine Teilnahmegebühr.

Die Info-Kampagne für die Außer-Haus-Verpflegung von Kindern und Jugendlichen ist Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) und wurde initiiert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Bitte beachten Sie, dass in Einzelfällen der jeweilige Workshop-Teil an einem separaten Tag in einer Online-Version durchgeführt werden kann. In diesem Fall werden Sie vor der Veranstaltung von uns informiert. Um den aktuellen Vorgaben bezüglich der Corona-Prävention nachzukommen, bitten wir alle Teilnehmenden, sich während der Veranstaltung an folgende Regeln zu halten:

Es wird auf die Einhaltung von 1,5 Meter Individualabstand geachtet, anderenfalls ist auch im Freien das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes vorgeschrieben. Bringen Sie bitte einen eigenen Mund-Nasen-Schutz mit. Wir bitten diejenigen, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem Covid-19- Infizierten hatten, aus einem Risikogebiet kommen oder selbst typische Symptome zeigen, von einer Teilnahme abzusehen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung.

Nach oben