Termindetails

Bio kann jeder: Verpflegung und Nachhaltigkeit im Einklang – So funktioniert Bio in Kita und Schule

Workshop für Einrichtungs- oder Schulleitungen, Mitarbeitende von Einrichtungsträgern, Erzieherinnen und Erzieher, Tageseltern, Lehrkräfte von Grundschule, weiterführenden Schulen oder Berufsschulen, Küchenleitungen, Küchenteams, Caterer, Verantwortliche für die Vergabe von Verpflegungsleistungen und interessierte Akteurinnen und Akteure (zum Beispiel Mitglieder eines Elternzusammenschlusses)

Beschreibung

Der kostenfreie "Bio kann jeder" – Workshop informiert Sie umfassend über die Bedeutung von Bio-Lebensmitteln für eine nachhaltige Ernährung und wie diese in den Verpflegungsalltag integriert werden können. Denn Ihre Kita oder Schule kann einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten! Sie erhalten praktische Informationen, wie Sie bereits mit kleinem Aufwand und Budget ein zeitgemäßes Essensangebot schaffen können.

In Bornheim wird Evamarie Stengel vom Beratungsunternehmen a’verdis für Sie die Anforderungen einer ausgewogenen und nachhaltigen Kita- und Schulverpflegung veranschaulichen. Auch hilfreiche Tipps und Tricks rund um die Themen Einkauf, Kalkulation, Kommunikation und Speiseplangestaltung bringt sie mit.

Gastgeber ist der Biohof Bursch, auf dem seit 1964 biologisch und seit 2007 biologisch-dynamisch angebaut wird. Zum Hof – gelegen am Fuße des Vorgebirges in den Feldern zwischen Bonn und Köln - gehören eine Hofküche, die Backstube, der Hofladen mit Gartencafé und natürlich die Landwirtschaft. Lothar Tolksdorf arbeitet seit 14 Jahren auf dem Hof und wird die Führung über den Hof leiten.

Programm

  • 14:00 Uhr: Herzlich willkommen!
    Kennenlernen, Erfahrungen und Erwartungen
    (a’verdis und Biohof Bursch)
  • 14:30 Uhr: Kita- und Schulverpflegung nachhaltig gestalten
    Wie sieht eine attraktive, gesundheitsfördernde und nachhaltige Kita- und Schulverpflegung aus?
    (Evamarie Stengel, a’verdis)
  • 15:00 Uhr: Bio-Landwirtschaft hautnah
    Führung durch die verschiedenen Bereiche des Biohofs Bursch mit vielen Informationen zur ökologischen Landwirtschaft
    (Lothar Tolksdorf, Biohof Bursch)
  • 16:15 Uhr: Bio-Pause mit der Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch
  • 16:45 Uhr: Praxiseinblick aus der Küche
    Ein Bio-Caterer mit langjähriger Erfahrung berichtet von seinen Erfahrungen aus dem Küchenbetrieb
    (Silke Schnapp, Geschäftsführerin Aubergine und Zucchini Catering)
  • 17:15 Uhr: Mehr Bio-Lebensmittel in Kita und Schule
    Tipps und Praxisbeispiele rund um den Einkauf, die Kalkulation und die Speiseplangestaltung
    (Evamarie Stengel, a’verdis)
  • 18:00 Uhr: Zeit für letzte Fragen
    Offene Abschlussrunde: Zeit für Fragen, Probleme, Anregungen rund um das Thema "Bio in der Kinderernährung", Möglichkeit zur Vernetzung, Evaluierung
  • 18:00 Uhr: Ende des Workshops

Referierende

  • Evamarie Stengel ist Oecotrophologin und bei a’verdis für den Schwerpunkt Kita- und Schulverpflegung zuständig. a’verdis gehört zu den führenden Beratungsunternehmen im Bereich nachhaltige Ernährung in der Gemeinschaftsverpflegung.
  • Lothar Tolksdorf arbeitet seit 14 Jahren auf dem Biohof Bursch und leitet seit vier Jahren die Öffentlichkeitsarbeit auf dem Hof. Er kennt sich bestens auf dem Hof aus und weiß daher, welches Gemüse auf welchem Feld oder in welchem Gewächshaus gedeiht.
  • Silke Schnapp ist Geschäftsführerin des Bio-Caterers Aubergine und Zucchini und weiß vom praktischen Einsatz von Bio-Produkten zu berichten.

Termin

Mittwoch, 29. September 2021, 14:00 - 18:30 Uhr

Ort

Biohof Bursch
Weidenpeschweg 31
53332 Bornheim-Waldorf

Veranstalter

a'verdis
Mendelstraße 11
48149 Münster

Telefonl: 02 51 / 98 0 - 12 20
Fax: 02 51 / 98 0 - 12 29
E-Mail: info@a-verdis.com

Kontakt für Rückfragen

Janina Wittenberg

Telefon: 02 51 / 98 0 - 12 20
E-Mail: janina.wittenberg@a-verdis.com

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis 22.09.2021 per Online-Anmeldung an.

Kosten

Das Angebot ist kostenfrei. Es entsteht keine Teilnahmegebühr.

Die Info-Kampagne für die Außer-Haus-Verpflegung von Kindern und Jugendlichen ist Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) und wurde initiiert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Nach oben
Nach oben