Termindetails

Aufzucht und Vermarktung von Bio-Milchviehkälbern

Veranstaltung für Landwirtinnen und Landwirte

Schätzungsweise über 90 Prozent der männlichen Bio-Milchviehkälber werden wenige Tage nach der Geburt in die konventionelle Mast verkauft. Zu einem Preis, der noch nicht einmal die Kosten deckt, die bis dahin für die Versorgung des Kalbes angefallen sind. Diese Tatsache passt nicht zum Gesamtsystem Ökolandbau. Hinzu kommen ethische Bedenken hinsichtlich Transport und Haltungsbedingungen. Deshalb sollen in diesem Seminar Möglichkeiten und Wege für Bio-Milchviehbetriebe aufgezeigt werden und diskutiert werden, wie alle ökologisch geborenen Kälber am Ende auch als Ökofleisch vermarktet werden können.

Datum

21.10.2020 - 22.10.2020

Ort

Seminarraum im Feriendorf Möller (De Öko Melkburen)
Schmalfelder Straße 25
24632 Lentföhrden

Veranstalter

FiBL Projekte GmbH
Weinstraße Süd 51
Bad Dürkheim 67098
E-Mail: akademie@fibl.org
Webseite: www.fibl.org

Ansprechpartner

Marion Röther
E-Mail: akademie@fibl.org
Telefon: 06322 / 98970-211
Fax: 06322 / 98970-1

Programm

Mittwoch, 21. Oktober 2020

  • 10:00 Uhr: Ankommen und Begrüßungskaffee auf dem Ferienhof Möller, 24632 Lentföhrden
  • 10:30 Uhr: Begrüßung und Programmvorstellung
    - Vorstellung der Brudertier Initiative Deutschland e.V.
    - Kurzvorstellung weiterer Initiativen zum Thema "Bruder-/Geschwisterkalb"
    (Lara Andress und Lisa Minkmar, Brudertier Initiative Deutschland e.V.)
  • 11:00 Uhr: Vorstellungsrunde, Erfahrungen und Erwartungen an das Seminar
  • 11:30 Uhr: Rechtliche Vorgaben zur (Bio-)Kälberaufzucht
    (Lara Andress)
  • 12:00 Uhr: Kälbergesundheit
    (Ulrike Peschel, Ökoring SH)
  • 13:00 Uhr: Mittagessen
  • 14:00 Uhr: Exkursion – De Öko Melkburen in 24632 Lentföhrden, Betrieb Hans Möller
    Muttergebundene Aufzucht aller Kälber
    (Anette und Hans Möller, De Öko Melkburen)
  • 15:30 Uhr: Kaffeepause
  • 16:00 Uhr: Vorläufige Ergebnisse des Versuches: Weidemast – Eine Alternative für die Bullenkälber aus der Milchviehhaltung?
    (Georg Simon,Thünen Institut)
  • 16:45 Uhr: Geschwisterkälber und nun?
    - Mast von Bio-Kreuzungstieren aus der Bio-Milchviehhaltung
    - Darstellung und Diskussion vorläufiger Ergebnisse aus einem laufenden Versuch bei Einkreuzung verschiedener Fleischrassen inklusive zwei Fütterungsvarianten
    (Daniel Bischoff, Bioland e.V.)
  • 18:15 Uhr: Fahrt zum Hotel (circa 10min)
  • 18:30 Uhr: Abendessen
    (Hotel: Tryp by Wyndham, 24576 Bad Bramstedt)
  • 19:30 Uhr: Offener Austausch – Zeit für spezielle Themen und persönlichen Austausch
    zum Beispiel Vorstellung und Diskussion von Lösungen/Ideen für die Geschwisterkälber auf dem eigenen Betrieb

Donnerstag, 22. Oktober 2020

  • 07:00 Uhr: Frühstück
  • 08:00 Uhr: Abfahrt zum Landgasthof zur Post, 25596 Wacken
  • 09:00 Uhr: Resümee Tag 1 und Überblick Tag 2
  • 10:00 Uhr: Losgehen zum Betrieb (Fußweg circa 300 Meter)
  • 10:15 Uhr: Exkursion – Bioland Milchviehbetrieb Hauke Möller in 25596 Wacken
    - Ochsenmast auf Partnerbetrieb nach Aufzucht mit Eimertränke.
    - Rotbuntes Niederungsvieh.
    (Hauke Möller, Betriebsleiter)
  • 11:45 Uhr: Rückweg zum Landgasthof zur Post
  • 12:00 Uhr: Mittagessen im Landgasthof zur Post
  • 13:00 Uhr: "Runder Tisch"
    Diskussion mit Akteurinnen und Akteuren entlang der (möglichen) Wertschöpfungskette "Bio-Milchviehkalb"
    unter anderem mit:
    (Inken Putzmann, VGS Bioland SH)
    (André Schröder, Schröder’s Bio Fleisch- und Wurstwaren, Schwarzenbek)
    (Mabelle Tacke, Ökoring SH)
  • 15:00 Uhr: Zusammenfassung, Feedback und offene Fragen
  • 16:00 Uhr: Ende der Veranstaltung im Landgasthof zur Post

Veranstaltungsflyer

Anmeldung

Bitte nutzen Sie die Online-Anmeldung. Anmeldeschluss ist der 05.10.2020.

Kosten

Die Kosten belaufen sich auf 149,00 Euro im Einzelzimmer mit Vollverpflegung bei einer Übernachtung. Über die entstehenden Verpflegungskosten erhalten Sie nach der Veranstaltung eine Rechnung von der FiBL Akademie. Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung sind vor Ort zu bezahlen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, da dieses Seminar im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) durchgeführt wird.

Nach oben