Termindetails

Ackerfutter- und Weidebegehung

Veranstaltung für Landwirtinnen und Landwirte

Beschreibung

Jeder Standort ist anders und somit gibt es auf jedem Betrieb Interessantes zu lernen und zu entdecken. Der Erfahrungsaustausch ist besonders wichtig, seit uns der Klimawandel vor neue Herausforderungen stellt. Dr. Edmund Leisen und ich sprechen mit Euch über das Zusammenspiel von Standort/Klima, Management und Bestandszusammensetzung.

Programm

  • 10:00 Uhr: Jörg-Hendrik Meinders, Oedenfelder Str. 20, 26826 Weener
  • 12:00 - 13:00 Uhr: Mittag, für Verpflegung bitte selber sorgen
  • 13:00 - 15:00 Uhr: Thorsten Sanders, Hauptstraße 120, 26826 Weener-Stapelmoor

Referent: Dr. Edmund Leisen, Telefon: 0173 / 9317440

Moderation: Dr. Eike Poddey, Telefon 0151 / 67413897

Termin

05.05.2021, 10 - 15 Uhr

Ort

26826 Weener

Veranstalter

Bioland e.V.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis 03.05.2021 an unter:

Bioland-Tagungsbüro
E-Mail: tagungungsbuero@bioland.de
Telefon: 04262 / 959070
Fax: 04262 / 959050

Außerdem können Sie die Online-Anmeldung nutzen.

Vorab-Feedback: Welche Themen interessieren Sie besonders? Teilen Sie es bei Ihrer Anmeldung mit!

Kosten

Keine, da diese Wissenstransfer Veranstaltung Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) ist, initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖLN befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE). Fahrtkosten und Verpflegung werden von den Teilnehmern getragen.

Allgemeiner Hinweis

Es handelt sich um eine Weiterbildungsveranstaltung von Bio-Landwirtinnen und Bio-Landwirten, welche ausschließlich im Freien durchgeführt wird.

Hygienekonzept

  • Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden im Zuge des Anmeldeverfahrens und ergänzend vor Ort mit vollständigem Namen und Kontaktdaten zu Nachverfolgungszwecken registriert.
  • Die an der Veranstaltung Mitwirkenden und alle Teilnehmenden werden im Vorfeld und zu Beginn über das Hygienekonzept unterrichtet.
  • Es wird darauf hingewiesen, dass wer in Kontakt zu einer SARS-CoV-infizierten Person stand und weniger als 14 Tage seit diesem Kontakt vergangen sind nicht an der Veranstaltung teilnehmen kann. Gleiches gilt bei Symptomen eines Atemwegsinfekts oder wenn erhöhte Temperatur festgestellt wurde.
  • Die Teilnehmenden werden verpflichtet zu jedem Zeitpunkt einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen allen Teilnehmenden einzuhalten.
  • Es wird konsequent darauf geachtet Schlangenbildung zu verhindern und an vorhandenen Engstellen (Tordurchgängen etc.) zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes angehalten.
  • Zu Beginn der Veranstaltung sowie vor und nach dem Essen erhalten alle Teilnehmenden ein viruzid wirkendes Handdesinfektionsmittel.
Nach oben
Nach oben