Termindetails

Seminar innerfamiliäre Hofübergabe und Hofübernahme – ein Familienprojekt

Öko-Wissen für die Praxis

Beschreibung

Hofübergabe als Familienprojekt – Bioland unterstützt Sie auf dem Weg zu einer gelingenden Nachfolge

Die innerfamiliäre Hofübergabe und Hofübernahme ist eine Herausforderung für die beteiligten Generationen: es geht um den landwirtschaftlichen Betrieb, um Vermögen und immer auch um die Unternehmerfamilie. Nachfolge ist komplex: es stellen sich rechtliche, steuerliche, wirtschaftliche und soziale Fragen.

Bioland weiß um das Anliegen der betroffenen Landwirtsfamilien: "Wie kann es uns gelingen, die rational und emotional schwierigen Themen miteinander zu bearbeiten und eine gute Lösung für Betrieb und Familie zu finden?"

Das Seminar unter dem Motto "Hofnachfolge als Familienprojekt" richtet sich an landwirtschaftliche Unternehmerfamilien, die das Thema innerfamiliäre Hofübergabe miteinander angehen wollen. Die Erfahrung zeigt, dass es hilfreich ist, wenn von jeder Familie die hofübernehmenden jungen Leute und die hofübergebenden Eltern teilnehmen. Auch die Geschwister der Hofübernehmer*innen (die "weichenden Erben") sind eingeladen.

Die Ziele des Seminars sind: Orientierung im Familienprojekt Hofübergabe und die Stärkung des Miteinanders als Unternehmerfamilie.

Mit dem Thema Rechts- und Steuerangelegenheiten der innerfamiliären Hofübergabe sind Fragen der Zusammenarbeit, Altersversorgungs- und Erbfragen angesprochen. Im Vorfeld einer Hofübergabe ist oft zu diskutieren, ob zunächst eine Zusammenarbeit auf Pacht-, Arbeits- oder Gesellschaftsvertragsebene sinnvoll ist. Im Zusammenhang mit Hofübergabe stellen sich Altenteils-, Abfindungs-, Erb- und wiederum oft Fragen der Zusammenarbeit oder des Zusammenlebens. Schließlich wird man überlegen, in welcher Rechtsform in Zukunft gewirtschaftet werden soll und welche Belastung der Hof tragen kann. Überlagert wird das Ganze von Steuer- oder Sozialversicherungsfragen. Wie kommt man angesichts der Komplexität zu Lösungen, die für den eigenen Hof und die eigene Familie passen? Auf diese Fragen soll im Vortrag und der Diskussion mit den Teilnehmern eingegangen werden.

Programm

  • 10:00 - 12:30 Uhr: Blickpunkt Recht: Welche rechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten sind möglich und im Vorfeld einer Hofübergabe zu bedenken?
    (Dr. Falk-Rembert von Eickstedt)
  • 12:30 - 13:30 Uhr: Mittagspause
  • 13:30 - 15:00 Uhr: Begrüßung und Einstieg in das Seminar mit Schwerpunkt Finanzen und Soziologie
    (Ingrid Meichelböck)
  • 15:00 - 15:30 Uhr: Kaffeepause
  • 15:30 - 17:30 Uhr: Workshop: Planen am Beispielbetrieb
  • 17:30 - 18:00 Uhr: Welche wirtschaftlichen Fragen stellen sich und welche Möglichkeiten sind denkbar?
    (Ingrid Meichelböck)
  • 18:00 - 19:00 Uhr: Evaluation und Verabschiedung

Referentinnen und Referenten

  • Ingrid Meichelböck, Ökonomische Beraterin und Coach
    Jahrgang 1968 arbeitet seit über 20 Jahren in der Bio-Branche rund um Finanzthemen in der Landwirtschaft. Neben Liquiditäts- und Betriebsentwicklungsplanung, Jahresabschlussanalyse sowie Investitionsplanung liegt der Schwerpunkt auf Beratung und Begleitung in der Hofnachfolge.
  • Dr. Falk von Eickstedt, Rechtsanwalt und Notar in Verden und Partner der Kanzlei Berner und Fischer
    Jahrgang 1977, ist Rechtsanwalt und Notar in der Kanzlei Berner, Fischer und Partner in Verden. Als Landwirt und Betriebsnachfolger kennt er die Praxis. Den Schwerpunkt seiner anwaltlichen Arbeit bildet dann auch das Landwirtschaftsrecht. Die ausgewogene Gestaltung von Hofübergabeverträgen – bestmöglich unter Einbeziehung des Ehepartners und der Geschwister – ist eine der notariellen Kernaufgaben unseres Referenten.

Termin

30.11.2022

Ort

Evangelische Akademie Loccum
Münchehäger Straße 6
31547 Rehburg-Loccum

Telefon: 05 76 6 / 810
Fax: 05 76 6 / 81 90 0
E-Mail: eal@evlka.de
Internet: www.loccum.de

Veranstalter

Bioland-Veranstaltungen Niedersachsen
Telefon: 04 26 2 / 95 90 70
E-Mail: veranstaltung-nds@bioland.de

Moderation: Daniel Bischoff, Bioland e.V.

Anmeldung

Zur Teilnahme bitte Anmeldung bis 16.11.2022 per E-Mail an veranstaltung-nds@bioland.de mit folgenden Angaben:

  • Name oder Namen der hofübergebendenden Teilnehmenden
  • Name oder Namen der hofübernehmenden Teilnehmenden
  • Betrieb, Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort
  • Telefon, Fax, E-Mail

Vorab-Feedback: Welche Themen interessieren Sie besonders? Teilen Sie es bei Ihrer Anmeldung mit!

Hygiene-Konzept: Das zu dem Zeitpunkt gültige Hygiene-Konzept werden wir rechtzeitig vorher bekannt geben. Wir berücksichtigen die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs, sollte eine Beschränkung der Teilnehmerzahl von Nöten sein.

Kosten

Keine, da diese Veranstaltung Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) ist, initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖLN befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Fahrtkosten und Verpflegung werden von den Teilnehmern getragen.

Verpflegungspauschale pro Person: 50,00 Euro Bezahlung in bar bitte direkt vor Ort.

Bei Nichtteilnahme beziehungsweise Absage nach dem 30.10.2022 behalten wir uns eine Stornogebühr in Höhe der Verpflegungskosten vor.

Das BZL twittert

BÖLW – Branchenreport 2021

Zahlen und Fakten zur Bio-Branche in Deutschland.

Zur BÖLW-Webseite

Nach oben
Nach oben