Termindetails BÖLW

Zwischenfruchtanbau im ökologischen Landbau

Wissenstransfer-Veranstaltung

Auf dem Bio-Betrieb sind Zwischenfrüchte ein zentrales Element der Fruchtfolge und der Nährstoffversorgung. Sie leisten einen wertvollen Beitrag zu Humusaufbau, Bodenfruchtbarkeit sowie Klima- und Erosionsschutz. Bei der Veranstaltung soll daher auf verschiedene Zwischenfruchtmischungen, deren Vor- und Nachteile, sowie wichtige Erfolgsfaktoren im Anbau eingegangen werden. Die Witterung hat in den vergangenen Jahren zum Aussaatzeitpunkt öfters für schwierige Bedingungen gesorgt, darum wird mit verschiedenen Etablierungsverfahren experimentiert.

Ziel dieser Veranstaltung ist es, den Betriebsleiter/innen am Beispiel der aufgeführten Forschungsergebnisse und der Besichtigung verschiedener Zwischenfruchtbestände praktische Hinweise für einen gelingenden Zwischenfruchtanbau auf dem eigenen Bio-Betrieb zu geben. Die Veranstaltung wird an zwei verschiedenen Standorten in Baden-Württemberg durchgeführt, um die Wirkung der regionalen Standortunterschiede auf den Zwischenfruchtanbau abbilden zu können und die jeweils geeigneten Mischungen herauszuarbeiten.

Termin

20.09.2022 von 13:30 bis 17:30 Uhr

Veranstalter

Bioland

Veranstaltungsort

Versuchsfeld nahe Aglishardter Str. 22
72587 Römerstein

Kontakt

Christiane Klei
Telefon: 0711-550939-48
E-Mail: christiane.klei@bioland.de

Zielgruppe

Landwirtinnen und Landwirte

Diese Veranstaltung ist eine Maßnahme des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN), initiiert und finanziert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Die Teilnahme ist kostenlos. Bei Präsenzveranstaltungen können jedoch Kosten für Verpflegungsaufwände entstehen, die auf alle Teilnehmenden umgelegt werden.

Das BZL twittert

BÖLW – Branchenreport 2021

Zahlen und Fakten zur Bio-Branche in Deutschland.

Zur BÖLW-Webseite

Nach oben
Nach oben