Detailansicht

Tool "KennDi" für Hofläden jetzt online

Mithilfe des mit BÖLN-Mitteln finanzierten Online-Tools "KennDi" können Betreiberinnen und Beteiber von Hofläden herausfinden, wie sie im Vergleich zu anderen Betrieben betriebswirtschaftlich abschneiden und die eigenen Stärken und Schwächen in der Direktvermarktung aufspüren.

Logo BÖLN

Egal ob Neueinsteigerin oder Neueinsteiger oder langjährige Erfahrung in der Direktvermarktung, konventionell oder ökologisch wirtschaftender Betrieb – für den langfristigen Erfolg ist es entscheidend, den eigenen Hofladen betriebswirtschaftlich zu optimieren. Dabei hilft der Vergleich mit anderen ähnlich großen Hofläden. In einem durch das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) geförderten Projekt der Bioland Beratung und des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL) wurden 53 Hofläden betriebswirtschaftlich ausgewertet und das Online-Tool "KennDi" für einen individuellen Betriebsvergleich entwickelt.

Dafür haben Vermarktungsexpertinnen und -experten der Bioland Beratung sowie der Landwirtschaftskammern Niedersachsen und Rheinland-Pfalz die Daten von 32 Bio-Hofläden, 14 konventionellen Hofläden und sieben Hofläden sozialer Einrichtungen erhoben und deren Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter befragt. Von den daraus ermittelten 164 Kennzahlen werden in der Broschüre "Hofläden im betriebswirtschaftlichen Vergleich" die 16 wichtigsten dargestellt, darunter der Umsatz je Voll-Arbeitskraft und je Verkaufsfläche, der Anteil des Wareneinsatzes am Umsatz sowie die Arbeitskosten beziehungsweise der Gewinn je Arbeitsstunde des Unternehmers oder der Unternehmerin.

Mithilfe des Online-Tools "KennDi" können Hofläden ihre betriebswirtschaftlichen Daten analysieren und einordnen. Auf diese Weise können sie ihre Betriebsergebnisse besser einschätzen. Der Vergleich mit ähnlich strukturierten Betrieben macht deutlich, wo es noch Optimierungspotenzial gibt. Zudem bieten die Kennzahlen eine gute Entscheidungsgrundlage für die Personalplanung, Sortimentsgestaltung oder Investitionen im eigenen Hofladen. Darüber hinaus ist das Tool aber auch für Beratende oder Beratungsorganisationen interessant.

Neben der Auswertung eines Einzelbetriebs ermöglicht es Gruppenanalysen für Erfahrungsaustausch-Gruppen. Über die Startseite www.kenndi.de können sich direktvermarktende Betriebe und Berater zur Nutzung des Online-Tools anmelden. Die Broschüre "Hofläden im betriebswirtschaftlichen Vergleich" steht zum kostenlosen Download zur Verfügung. Fragen zu den Kennzahlen oder zum Tool beantwortet die Bioland Marketing Direktvermarktung (Tel. 02385 / 93 54 45, E-Mail: kenndi@bioland.de).

Das Projekt "Kennzahlenermittlung von Hofläden und Entwicklung eines Auswertungstools für horizontalen und vertikalen Kennzahlenvergleich" wurde gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).

Quelle: Pressemitteilung BÖLN

Nach oben