Detailansicht

Stiftung für Mensch und Umwelt feiert 10-jähriges Jubiläum

Seit zehn Jahren engagiert sich die Stiftung für Mensch und Umwelt für den Schutz und die Förderung der biologischen Vielfalt. Mit Bienen als Sympathieträgern inspiriert und mobilisiert sie die Öffentlichkeit, privat wie beruflich aktiv zu werden. Die geplante Jubiläums-Feier wurde coronabedingt abgesagt, doch es gibt Ersatz: eine 56-seitige Broschüre mit Highlights aus zehn Jahren Stiftungsarbeit.

Logo Stiftung Ökologie und Landbau - Stiftung für Mensch und Umwelt feiert 10-jähriges Jubiläum

Das erste Stiftungsprojekt "Berlin summt!" hat sich im Laufe der Zeit zur bundesweiten Initiative "Deutschland summt!" mit aktuell 35 Partnerinitiativen entwickelt. Unter dem Motto "mit der Biene als Botschafterin zu mehr StadtNatur" gelang es, die breite Bevölkerung sowie Personen aus Politik, Wirtschaft, Bildung und Kultur für den Bienenschutz zu begeistern.

"Ungewöhnliche Bilder von Imkern auf den prominenten Dächern Berlins zogen die Aufmerksamkeit der Presse an (…). Über die Honigbienen zu den Wildbienen und weiter zu den Naturgärten führt der Weg zu einem besseren Verständnis der Menschen für ihre belebte Umwelt (…)", so Prof. Dr. Hans-Heiner Bergmann, Aufsichtsratsvorsitzender des Treuhänders UfAZ e.V. Das Umweltforum für Aktion und Zusammenarbeit e.V. (UfAZ) vertritt die Stiftung im Rechts- und Geschäftsverkehr.

Freude am Tun ist wichtig

Darüber hinaus hat die Stiftung für Mensch und Umwelt weitere Kommunikationsformate entwickelt, die bei verschiedenen Menschen und Organisationen "einen Nerv" treffen, darunter der bundesweite Pflanzwettbewerb "Wir tun was für Bienen!", Gartenseminare, Vernetzungsworkshops, den Bienenkoffer und Projekte wie "Wildbienenbuffets für Grundschulen" und "Treffpunkt Vielfalt – Naturnahe Gestaltung und Pflege von Freiflächen in Wohnquartieren". Details sind der Jubiläums-Broschüre zu entnehmen, die Interessentinnen und Interessenten auf Anfrage gerne erhalten.

"Wir möchten mit unserer Stiftungsarbeit Aktionen ins Leben rufen, die Freude am Insektenschutz vermitteln und nicht als Last empfunden werden. Zudem ist uns Skalierbarkeit ein wichtiges Anliegen! Deshalb bereiten wir viele Maßnahmen so auf, dass unsere Partner diese recht einfach nachahmen können.", so Dr. Corinna Hölzer und Cornelis Hemmer, Gründer und Leiter der Stiftung für Mensch und Umwelt. Das Engagement der Stiftung wird in der Öffentlichkeit geschätzt. So wurde die Initiative "Deutschland summt!" bereits viermal als "UN-Dekade-Projekt" ausgezeichnet, zuletzt im Jahr 2019.

Über die Stiftung für Mensch und Umwelt

Die Stiftung für Mensch und Umwelt (SMU) ist eine private Stiftung mit Sitz in Berlin. Sie besteht seit September 2010, ist als gemeinnützige Organisation anerkannt und operativ tätig, das heißt sie realisiert eigene Projekte. Dazu zählt unter anderem der Pflanzwettbewerb, der 2020 in seinem fünften Jahr stattfand, und "Deutschland summt! Wir tun was für Bienen", die Hauptinitiative der Stiftung. "Deutschland summt!" ist ein ständig wachsendes Netzwerk an Gemeinden, Kommunen und Landkreisen, die ihre Umgebung farbenfroher, attraktiver und lebenswerter gestalten möchten. Zur Vermittlung des wichtigen Themas "biologische Vielfalt" an die breite Bevölkerung, aber auch an Politik, Wirtschaft, Bildung oder Kulturschaffende dienen Wild- und Honigbienen als Botschafterinnen. Wanderausstellungen, Gartenseminare, Mitmachaktionen, Vorträge, Wildbienenschaugärten, Wildbienenrallyes und Wildbienenbuffets, Ratgeberhefte und viel mehr gehören zum Repertoire der auf Kommunikation ausgerichteten Stiftungsinitiative.

Quelle: Stiftung Ökologie und Umwelt

Nach oben