Wie erkennen Sie Bio-Lebensmittel?

Wie erkennen Sie Bio-Lebensmittel?

Bio-Lebensmittel erkennen Sie daran,
dass entweder der Begriff Bio
oder der Begriff √Ėko darauf steht.
Beide Begriffe sind gesetzlich gesch√ľtzt.
Das heißt:
Man darf sie nur verwenden,
wenn man die strengen Vorschriften
f√ľr den √∂kologischen Landbau einh√§lt.

Vorsicht:

Auf manchen Produkten stehen ähnliche Begriffe.
Zum Beispiel:
umweltschonend, naturnah, unbehandelt oder kontrolliert.
Diese Begriffe sind nicht gesch√ľtzt.
Jede Herstellerin oder jeder Hersteller
kann diese Begriffe benutzen.
Daf√ľr gibt es keine Vorschriften.
Bei diesen Begriffen
wei√ü die Verbraucherin oder der Verbraucher nichts dar√ľber,
wie die Produkte hergestellt wurden.
Diese Produkte sind keine Bio-Produkte.

Wie werden Bio-Lebensmittel gekennzeichnet?

Es gibt genaue Vorschriften,
wie man Bio-Lebensmittel kennzeichnen muss.

Das EU-Bio-Logo

Dieses EU-Bio-Logo gibt es seit dem Jahr 2010.
Es ist in ganz Europa anerkannt.
Man darf es nur f√ľr
Lebensmittel verwenden,
die Bio oder √Ėko sind.
Bei verpackten Bio-Lebensmitteln
muss dieses Bio-Logo auf der Verpackung stehen.
Verpackte Lebensmittel sind zum Beispiel:

  • Kekse
  • Milch in Flaschen oder Tetrapaks

Wenn das EU-Bio-Siegel auf einer Verpackung steht,
weiß man:

  • Bei diesem Produkt
    hat man die strengen Vorschriften
    f√ľr den √∂kologischen Landbau beachtet.
  • Es wird kontrolliert,
    ob sich die Hersteller an die Vorschriften halten.
  • Das Produkt kommt direkt
    vom Hersteller oder vom Verarbeiter.
    Dort wird es schon verpackt.

Auf der Verpackung
stehen noch andere wichtige Informationen:

  • Wer hat das Produkt hergestellt?
  • Wer hat das Produkt verarbeitet?
  • Von welcher Stelle ist es kontrolliert worden?

Das deutsche Bio-Siegel

Das deutsche Bio-Siegel
gibt es schon länger als das EU-Bio-Logo.
In Deutschland verwendet man es
seit dem Jahr 2001.
Es ist sehr bekannt.
Das deutsche Bio-Siegel
darf zusätzlich zum EU-Bio-Logo
auf die Verpackungen gedruckt werden.
Die Vorschriften beim deutschen Bio-Siegel sind die gleichen
wie beim EU-Bio-Logo.

Was steht noch auf den Verpackungen?

Direkt beim Bio-Siegel
steht noch eine Code-Nummer.
Sie sieht zum Beispiel so aus:
DE-√ĖKO-123

  • Die ersten beiden Buchstaben zeigen,
    in welchem Land man die Kontrollen gemacht hat.
    In diesem Beispiel:
    DE = Deutschland.
  • Die n√§chsten 3 Buchstaben stehen f√ľr die Bezeichnung.
    In diesem Beispiel: √Ėko.
  • Am Ende stehen h√∂chstens 3 Zahlen.
    Sie sind der Code f√ľr die √Ėko-Kontroll-Stellen.
    √Ėko-Kontroll-Stellen sind Einrichtungen,
    die pr√ľfen, ob wirklich alle Vorschriften eingehalten werden.
    Jede √Ėko-Kontroll-Stelle hat eine eigene Zahl.

Auf der Verpackung steht auch,
aus welchem Land die Rohstoffe
von diesem Bio-Produkt stammen.
Sie können daran erkennen,
ob die Rohstoffe aus einem Land in Europa stammen.

Wie kann man bei losen Produkten erkennen,
ob es Bio-Produkte sind?

Lose Produkte sind Waren,
die nicht verpackt sind.
Zum Beispiel Obst oder Gem√ľse.

Lose Produkte kann man zum Beispiel
auf dem Wochen-Markt einkaufen,
oder in einem Hof-Laden.

Alle Bio-Lebensmittel
m√ľssen eine Kontroll-Bescheinigung haben.
Fragen Sie einfach
die Verkäuferin oder den Verkäufer danach.

Bei losen Produkten
muss man auch die Code-Nummer
von der Kontroll-Stelle sehen können.
Sie steht zum Beispiel auf den Preisschildern.

Was bedeuten die anderen Waren-Zeichen?

Außer dem EU-Bio-Logo
können auf einem Produkt
noch andere Waren-Zeichen stehen.

Zum Beispiel:

  • Demeter
  • Bioland
  • Naturland

Das sind Waren-Zeichen von Organisationen,
die sich schon lange mit ökologischem Landbau beschäftigen.
Sie sind schon entstanden,
bevor die Vorschriften in Deutschland festgelegt worden sind.

Viele Bio-Bauernhöfe
gehören zu diesen Organisationen.
Die Regeln von diesen Organisationen sind manchmal strenger
als die Vorschriften von der EU.

Häufig findet man solche Produkte
in Naturkost-Läden.


Dieses Zeichen ist ein G√ľtesiegel.

Texte mit diesem G√ľtesiegel sind leicht verst√§ndlich.

Leicht Lesen gibt es in drei Stufen.

B1: leicht verständlich

A2: noch leichter verständlich

A1: am leichtesten verständlich

Nach oben