Milchvieh und Dauergrünland (nicht-gleichzeitige Umstellung)

Ablauf der Umstellung: Milchvieh und Dauergrünland (nicht-gleichzeitige Umstellung)

Nicht-gleichzeitige Umstellung (das heißt Tierhaltung und Weiden und Futterflächen werden getrennt voneinander umgestellt)

Beispiel eines Ablauf Plans für die Umstellung von Milchviehhaltung und Dauergrünland nach den EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau
Monate ab Umstellungs-beginnGrünlandHaltungVermarktung MilchVermarktung Fleisch / TiereBeispielWas passiert?
0Futter erstes Umstellungsjahr: konventionell



Bauliche Anpassungs-maßnahmen möglich (Umbau Anbindehaltung, Auslauf)



Nur konventionelle Vermarktung möglich












Nur konventionelle Vermarktung möglich










1.5.2019Beginn Umstellung
1-2Mai/Juni 20191. Schnitt 
3-4Juli/August 20192. Schnitt 
5-6September/ Oktober 20193. Schnitt
1230.4.2020Erstes Jahr Flächen-umstellung vollzogen
13Futter zweites Umstellungsjahr: (Umstellungs-futter)







Haltung muss den Vorgaben der EU-Rechts-vorschriften für den ökologischen Lanbau entsprechen









1.5.2020Beginn der Umstellung Milch/Tiere
14Juni 20201. Schnitt
15Juli 20202. Schnitt 
17September 20203. Schnitt 
1830.10.2020Umstellung Milch vollzogen
19Ernte ist anerkanntes
Biofutter



Milch ökologisch anerkannt

November 2020
2430.4.2021Umstellung FLäche/Tier vollzogen
25-26Ernte ist anerkanntes
Biofutter
Fleisch/Tiere ökologisch anerkannt (ggf. später, siehe Umstellungs-zeiten)Mai/Juni 20211. Schnitt

Umstellungsplan als PDF-Datei

Hier können Sie den Umstellungsplan als PDF-Datei herunterladen.

Letzte Aktualisierung 13.11.2019

KTBL: Umstellungsplaner

Excel-Planungstool

Ist der Ökolandbau für meinen Betrieb eine Alternative?

Webseite des KTBL

Umstellungsbroschüre NRW

Leguminosen. Foto: Thomas Stephan, BLE

Umstellen auf ökologische Landwirtschaft

Stand: März 2020

Ökolandbauportal NRW

Biologischer Landbau: Grundprinzipien und gute Praxis

Das Dossier erläutert die Grundlagen des Biolandbaus und zeigt auf, wie diese in der Praxis angewendet werden. Die Publikation ist eine wertvolle Informationsquelle für Landwirtinnen und Landwirte mit Interesse an der Umstellung auf biologischen Landbau.

Zum Dossier

Nach oben
Nach oben