Porree- und Schnittlauchrost

Schnittlauch- und Porreerost

Puccinia allii (Candolle), Puccinia porri (Sowerby), Abteilung Ständerpilze

Schadbildbeschreibung

Zu Befallsbeginn werden auf den Blättern kleine, helle, runde Flecken sichtbar, aus denen ovale, orangefarbene Pusteln entstehen. Diese Pusteln sind zu Anfang noch von der obersten Zellschicht des Blattes (Epidermis) als weißes Häutchen sichtbar bedeckt. Wächst der Pilz weiter, platzt die Epidermis schlitzartig auf. Bei für den Pilz günstigen Bedingungen breiten sich die Pusteln stark auf dem Blatt aus, die Blätter vergilben und sterben ab. Im Herbst wird auch ein schwarzer Pilzrasen der Wintersporen sichtbar.

Schadwirkung

Befallen werden vor allem Schnittlauch und Lauch, weniger Zwiebeln.

Biologie in Kürze

Die Rostkrankheit kann durch zwei einander ähnliche Pilzarten hervorgerufen werden. Die Infektion erfolgt im Frühjahr, die Ausbreitung von August bis September. Die orangefarbenen Pusteln enthalten unzählige Sommersporen des Pilzes, die für eine Verbreitung der Krankheit im Bestand und mit dem Wind auch über weitere Entfernungen sorgen. Die Sporen keimen bei hoher Luftfeuchtigkeit und Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad. Eine Keimhemmung tritt bei Temperaturen unter 10 und über 24 Grad oder durch flüssiges Wasser (Bewässerung) ein. Die Zeit von der Infektion bis zum Sichtbarwerden der Symptome beträgt zehn bis 15 Tage.

Im Herbst werden auf den infizierten Pflanzen schwarze Pusteln mit den Wintersporen gebildet, mit denen der Pilz auf den abgestorbenen Pflanzenresten überwintert. Gelegentlich überdauern auch die Sommersporen, die den Bestand im zeitigen Frühjahr infizieren können.

Regulierungsstrategien

Vorbeugende Maßnahmen

  • Anbau in windoffenen Lagen, weiter Pflanzenabstand
  • Laub bei Bewässerung möglichst trocken halten
  • Fruchtfolge beachten
  • Porree nicht nahe von überwintertem Schnittlauch anbauen
  • mäßige Stickstoffdüngung
  • Bei Schnittlauch frühe Ernteschnitte durchführen
  • Entfernung oder sorgfältige Zerkleinerung von Pflanzenresten um die Rotte zu fördern

Direkte Maßnahmen

Bei Erstbefall an Schnittlauch sollte ein starker Rückschnitt erfolgen.

In Deutschland sind keine Pflanzenschutzmittel zugelassen.

Letzte Aktualisierung 09.12.2019

Nach oben