Tospoviren

Tospoviren

Impatiens-Fleckenvirus (Impatiens necrotic spot virus - INSV)
Tomatenbronzefleckenvirus (Tomato spotted wilt virus - TSWV)

Schadbildbeschreibung

Beide Viren verursachen sehr vielf├Ąltige Symptome an Pflanzen, so dass die Beschreibung eines allgemeinen Schadbildes kaum m├Âglich ist. Zu den typischen Symptomen der Tospoviren geh├Âren nekrotische Blattflecken, oft als konzentrische Ringe sichtbar, Blattadernnekrosen, Blattfall, Triebschw├Ąrzung, Blatt-, Bl├╝ten- und Triebdeformationen, Wuchshemmungen, verminderte Bl├╝hf├Ąhigkeit. Die Pflanze kann insgesamt stark gestaucht sein.

Die Symptome variieren sehr stark. Sie k├Ânnen infolgedessen oft mit anderen Schadursachen verwechselt werden. Neugebildete Bl├Ątter k├Ânnen v├Âllig symptomfrei wachsen.

Biologie in K├╝rze

Viren der Gattung Tospovirus werden vor allem durch Thripse (vorwiegend Frankliniella occidentalis) persistent ├╝bertragen. Die Virusaufnahme muss jedoch w├Ąhrend der Larvenstadien erfolgen, da in erwachsenen Tieren ein Transport in die Speicheldr├╝sen nicht mehr erfolgt. Da sich Tospoviren im Krankheits├╝bertr├Ąger vervielf├Ąltigen, dient das Insekt nicht nur als ├ťbertr├Ąger, sondern auch als Viruswirt. Obwohl solche Thripse lebenslang infekti├Âs bleiben, erfolgt keine Virusweitergabe ├╝ber das Ei an die n├Ąchste Generation. Eine ├ťbertragung von Tospoviren durch Saatgut ist nicht beschrieben, jedoch erfolgt h├Ąufig eine Verbreitung durch vegetative Vermehrung von infiziertem Ausgangsmaterial. M├Âgliche weitere Infektionsquellen und ├ťbertragungswege sind: zugekaufte infizierte Jungpflanzen oder Stecklinge, mechanische ├ťbertragung, infiziertes Bew├Ąsserungssystem, Pflanzenr├╝ckst├Ąnde oder auch eine ├ťbertragung von befallenen Unkr├Ąutern.

TSWV und INSV ├Ąhneln einander, treten oft gemeinsam auf und haben einen sehr gro├čen Wirtspflanzenkreis (Zierpflanzen, Unkr├Ąuter, Gem├╝se). Problematisch ist, dass Pflanzen h├Ąufig latent infiziert sind und eine Infektion erst sehr sp├Ąt erkannt wird.

Regulierungsstrategien

Vorbeugende Ma├čnahmen

  • Thripsbek├Ąmpfung,
  • Betriebshygiene beachten.

Direkte Ma├čnahmen / zugelassene Pflanzenschutzmittel

Befallene Pflanzen sollten entfernt werden.

In Deutschland sind keine Pflanzenschutzmittel zugelassen.

Letzte Aktualisierung 22.10.2010

Praxisleitfaden

Cover der Brosch├╝re

Krankheiten und Sch├Ądlinge im Arznei- und Gew├╝rz-pflanzenanbau

Download (Organic Eprints)

Nach oben