Ökobarometer

Ökobarometer 2020

2020 war für alle Menschen in Deutschland ein besonderes Jahr: Die Corona-Pandemie beeinflusst auch unsere Konsummuster und unser Essverhalten. Die Begleitumstände der Pandemie haben bei vielen Konsumentinnen und Konsumenten auch dazu geführt, ihre Ernährung und ihr Einkaufsverhalten zu hinterfragen und unter anderem ökologischer zu konsumieren.

Dies hat die Befragung zum Ökobarometer 2020 ergeben, die vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Auftrag gegeben wurde und dessen Ergebnisse am 15. Januar 2021 veröffentlicht wurden.

37 Prozent der Befragten geben an, regelmäßig Bio-Produkte zu kaufen. Knapp 90 Prozent sagen, dass sie zukünftig zumindest gelegentlich zur Bio-Variante greifen wollen.

Schwerpunktthema 2020: Umgang mit Lebensmitteln während der Corona-Pandemie

Während der Corona-Pandemie berichten knapp 20 Prozent, dass sie häufiger oder viel häufiger selber kochen, als dies vor Corona der Fall war.

Es werden außerdem häufiger regionale Produkte gekauft, und auch die Häufigkeit des Erwerbs von Bio-Lebensmitteln steigt für weitere 15 Prozent der Befragten.

Hintergrund zur Studie

Das Ökobarometer wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft regelmäßig in Auftrag gegeben und ist fester Bestandteil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN). Es ist eine repräsentative telefonische Umfrage zum Konsum von Biolebensmitteln.

Die aktuelle Studie wurde von infas von Ende Juli bis Ende August 2020 durchgeführt. Für die Ergebnisse wurden insgesamt 1.011 Interviews ausgewertet.

Letzte Aktualisierung 15.01.2021

Schädlinge online bestimmen

Zu den Bestimmungshilfen

Nach oben