Backwaren

Backwaren

Fast alle Kulturen und V├Âlker kannten und kennen Brot. Dabei kann die Erfindung nur Zufall gewesen sein: Eine Schale mit Getreidebrei f├Ąllt versehentlich in hei├če Asche, und der Klumpen, den man da herausfischt, schmeckt ├╝berraschend gut. Er l├Ąsst sich brechen, schneiden, in die Suppe oder in die Milch tunken. Ja, er l├Ąsst sich sogar ein paar Tage aufbewahren und ganz leicht als Wegzehrung mitnehmen.

Von den ersten Getreidefladen bis zu unserer modernen Backwaren-Industrie war es nat├╝rlich ein langer Weg. Und nicht alles an dieser Entwicklung ist w├╝nschenswert. Zum Beispiel der Siegeszug des Wei├čbrots, das au├čer Kalorien nur noch wenige Vitamine und Mineralstoffe enth├Ąlt. Oder die gro├če Menge synthetisch erzeugter Hilfsstoffe bei der Teigbereitung. Sie k├Ânnten f├╝r die zunehmende Zahl von Allergien mitverantwortlich sein.

Biob├Ąckereien stellen Biobrote und -br├Âtchen mit m├Âglichst naturbelassenen Zutaten her. Deshalb bieten sie vor allem Vollkornprodukte an. Als Hilfsmittel verwenden sie zum Beispiel Biohefe oder weinsteinsaures Backpulver.


Letzte Aktualisierung 12.08.2019

Demonstrationsbetriebe ├ľkolandbau

Bio live erleben!

Die Betriebe des Netzwerkes ├Âffnen ihre Hoftore f├╝r die ├ľffentlichkeit.

Zu den Demobetrieben

Die BIOSpitzenk├Âche empfehlen

Knackiger Sommersalat

Knackiger Sommersalat

Nach oben