Zubereitung

Zurück zur Übersicht
Gebackener Butternusskürbis auf einem Teller angerichtet.

Gebackener Butternusskürbis

von BIOSpitzenkoch Stefan Walch.

Zutaten

  • 1 großer Butternusskürbis
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Rohrohrzucker
  • 1 EL Kürbiskerne
  • 1 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 EL schwarze Sesamsamen (ersatzweise heller Sesam)
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 10 g Mandelblättchen
  • 10 g Basilikumblätter
  • Maldon Sea Salt oder Fleur de Sel
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Anleitung

Den Backofen auf 220 Grad Celsius vorheizen.

Von dem Buttersnusskürbis das obere und untere Ende abschneiden, den Kürbis dann der Länge nach halbieren. Die Samen mithilfe eines Löffels herausschaben.

Die Kürbishälften in 2 - 3 Zentimeter dicke Spalten schneiden.

Die Spalten - nach Möglichkeit aufrecht, mit der Schale nach unten - in ein tiefes Backblech (Fettpfanne) stellen, mit der Hälfte des Olivenöls bestreichen und großzügig mit Zucker, Salz und Pfeffer würzen.

Im Ofen 25 - 30 Minuten rösten, danach sollten die Spalten gar und leicht gebräunt sein. Abkühlen lassen.

Die Ofentemperatur auf 180 Grad Celsius senken.

Die Kerne, Samen und die Mandelblättchen auf einem Backblech verteilen und 8 - 10 Minuten rösten, bis sie sich hell braun färben.

Die Kürbisspalten auf einer großen Platte hügelförmig anrichten. Mit dem restlichen Olivenöl beträufeln, mit den gerösteten Samen und Kernen bestreuen und mit dem Basilikum garnieren.

Tipps:  Hierzu passt ein fruchtig scharfer Auberginendip oder ein Kräuterjoghurt mit allen Kräutern, die der Herbst noch frei gibt.

Statt eines Butternuss- können Sie für das Gericht auch einen Hokkaido-Kürbis verwenden.

Dieses Rezept empfehlt BIOSpitzenkoch Stefan Walch.

Nach oben