Gebratenes Topinamburgemüse mit Petersiliensoße

Gebratenes Topinamburgemüse mit Petersiliensoße

Zutaten für 4 Personen: 

  • 800 g Topinamburknollen
  • 2 cl Olivenöl
  • Meersalz
  • weißer Pfeffer frisch gemahlen
  • 60 g Butter   

Für die Soße

  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne
  • 1 Bund Petersilie (oder alternativ Sauerampfer oder Schnittlauch)
  • 100 g handwarme Butter
  • Meersalz 

Zubereitung

Die Topinamburknollen waschen und mit einer Bürste gründlich reinigen, von den feinen Haarwurzeln befreien und in circa ½ dicke Scheiben schneiden. Die Schale wird nicht entfernt, sondern mitgebraten. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen. Darin die Topinamburscheiben langsam braten, dabei des Öfteren wenden und mit Salz und Pfeffer würzen. Kurz bevor die Topinamburscheiben fertig gegart sind die Butter zugeben und nochmals gut durchrühren. 

Soße

Die Sahne mit der Gemüsebrühe zusammen um die Hälfte einkochen. Die Petersilie von den Stielen zupfen, waschen, ausschleudern und fein schneiden. Die handwarme Butter mit der Petersilie unter das eingekochte Sahne-Gemüsebrühe-Gemisch mixen (Küchenmixer oder Stabmixer) und mit Salz abschmecken. Dazu passen Herzoginkartoffeln oder Salzkartoffeln sowie ein gebratener Fisch oder ein Steak. 

In die Soße passen auch andere Kräuter, wie zum Beispiel Sauerampfer oder Schnittlauch.

Tipps und Wissenswertes zu Topinambur: Topinambur ist verwandt mit der Sonnenblume, seine Blüte ist zwar kleiner aber der Blüte einer Sonnenblume sehr ähnlich. Die Pflanze kann bis zu drei Meter hoch werden. Wer Topinambur im Garten anpflanzt, muss sie gut im Auge behalten, denn die Pflanze breitet sich sehr schnell aus und verdrängt andere Pflanzen im Gemüsebeet. Die Topinamburknolle an der Wurzel der Pflanze kann den ganzen Herbst und Winter über geerntet werden. Sie eignet sich gut für Aufläufe oder gebraten, gekocht schmeckt sie jedoch nicht.           

Herzoginkartoffel aus "Blaue Elise"

Zutaten für 4 Personen

  • 1 kg Kartoffeln Sorte "Blaue Elise" oder vergleichbar
  • 2 Eigelb
  • 1 EL Stärke (Mais/Kartoffel)    
  • Salz, Muskat    
  • Spritzbeutel mit Sterntülle (11/12)

Zubereitung

Die gekochten und gestampften Kartoffeln werden mit dem Spritzbeutel zu Herzoginkartoffel aufgespritzt und dekorativ mit dem Gemüse serviert. Die fertigen Herzoginkartoffeln kann man auch im Tiefkühlfach einfrieren und bei Bedarf aufbacken.


Nach oben