Klostergut Maria Laach

Klostergut Maria Laach

Das landwirtschaftliche Anwesen beim Benediktiner Kloster am Laacher See besteht seit dem Mittelalter. 1999 hat der heutige Pächter Michael Ullenbruch mit seiner Frau Nina die Gutswirtschaft gemäß den Bioland-Richtlinien umgestellt.

Mehr als ein Viertel der landwirtschaftlichen Nutzfläche ist Grünland und der Mutterkuhhaltung mit Limousin-Rindern vorbehalten. 2002 wurde der alte Schweinestall des Klosters nach biologischen Richtlinien umgebaut. Für die Direktvermarktung über den Hofladen werden Kreuzungstiere der Rassen Deutsches Landschwein, Duroc und Pietrain gehalten. Außerdem leben drei Gruppen Legehennen in modernen Mobilställen.

Auf den Ackerflächen wird Weizen, Dinkel und Roggen als Brotgetreide geerntet. Wintergerste, Triticale, Hafer, Erbsen, Luzernegras- und Maissilage dienen als Viehfutter.

Der Hofladen liegt direkt am Parkplatz des beliebten Ausflugsziels und bietet ein breites Sortiment an Waren aus Kloster und Hofgut.

Sie werden entdecken, dass das Kloster am Laacher See ein vielfältiges, reizvolles Gebilde ist mit einer Ausstrahlungskraft, die seit langem zahlreiche Besucher anzieht, ja begeistert.


Bio live erleben

Das Klostergut Maria Laach ist Mitglied im Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau und zeigt allen Interessierten, wie moderner Ökolandbau funktioniert.

Öffnungszeiten Hofladen

  • Mo - Sa 9.00 bis 18.00 Uhr
  • So 10.00 bis 18.00 Uhr

Neben Fleisch, Wurst und Eiern aus eigener Tierhaltung sind auch Kartoffeln, Getreide, Obst und Gemüse, Weine und Säfte und Geschenkartikel zu finden. Auch die umfangreiche Brottheke und über 80 Käsesorten bilden eine große Vielfalt an Biolebensmitteln.

Das Klostergut auf facebook

Besuchen und folgen Sie dem Klostergut Maria Laach auf facebook und bleiben Sie immer auf dem Laufenden: www.facebook.com/ullenbruch

Mobile Legehennen

Das Klostergut hält 660 Legehennen in drei modernen Mobilställen. So haben die Tiere reichlich Auslauf, Zugang zu frischem Gras und gleichzeitig Schutz. Ist eine Fläche abgegrast, ziehen die Hennen mit ihren Ställen einfach um.


Betriebsspiegel

Betriebsart

Gemischtbetrieb

Betriebsfläche

440 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche, davon 320 ha Ackerland und 120 ha Dauergrünland

Fruchtfolge

zweimal Luzernegras, Weizen, Wintergerste, Triticale, Hafer, Erbsen, Silomais oder Sommergetreidegemenge, Roggen, oder Dinkel

Tierhaltung

300 Rinder (Limousin), 220 Mastschweine (Zuchtkreuzung Dt. Landschwein x Duroc bzw. Pietrain), 900 Legehennen, davon 660 in drei Mobilställen

Anbauverband

Bioland

ÖKO-Kontrollnr.

DE-ÖKO-006


Kontakt zum Hof

Klostergut Maria Laach

Michael und Nina Ullenbruch
56653 Maria Laach

Telefon: 02652 / 52 86 90

E-Mail: klostergutmaria@aol.com
Internet: www.hofladen-laach.de


Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Betriebsinfos in einem Faltblatt.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Download.

Letzte Aktualisierung 26.06.2017

Demonstrationsbetrieb Ökolandbau des Monats

Vier Menschen auf dem Feld.

Ökodorf Brodowin

Die BIOSpitzenköche empfehlen

Graupen-Tomaten-Risotto.

Graupen-Tomaten-Risotto

Nach oben