Gärtnerei Weßling

Gemüsehof Weßling: Vier Generationen Gemüsebau

Der Gemüsehof Weßling wurde einst als landwirtschaftlicher Betrieb gegründet. In vierter Generation dreht sich in Neuenkirchen alles um Gemüse, Salat und Gartenbau. Außer ab Hof findet man die Produkte auf vielen Wochenmärken.

Annette und Dietmar Weßling bewirtschaften zusammen mit ihrem Team insgesamt neun Hektar Ackerfläche und weitere 4.500 Quadratmeter Gewächshäuser nach Bioland-Richtlinien. „Bei uns wächst ein breitgefächertes Angebot, das es in dieser Form kaum noch gibt“, sagt der Bio-Gärtner


Der Hof

Gemüsehof Weßling KG
Dietmar und Annette Weßling
Kaisersweg 23
48485 Neuenkirchen, NW

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Tel.: 05973-27 20 / Fax: -60 82 51

E-Mail: gaertnereiwessling@web.de
Internet: www.gemuesehof-wessling.de

Zahlen – Daten – Fakten

Fläche

10 ha Ackerland

Gemüse

5 ha Gemüsebau im Freiland

Gewächshäuser

4.500 m² Gewächshäuser


Pionierarbeit und buntes Angebot

Der Gemüsehof Weßling ist einer der ersten in Deutschland, auf dem Nützlinge zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt wurden. Dabei kommen sämtliche Jungpflanzen aus eigener Anzucht und wachsen so vom Samenkorn bis zur Erntereife gänzlich auf dem Betrieb. „Wir haben allein über 50 Gemüse- und Salatsorten, von der Aubergine bis zur Zucchini“, erklärt Weßling. Der Gemüsehof Weßling beliefert Kindergärten und Schulen und verkauft die Gemüsesorten auf verschiedenen Wochenmärkten und im eigenen Bio-Hofladen. Der Betrieb ist zudem federführend in der Gewächshaustechnik, speziell in der Belüftung. Ein eigens entwickeltes Verfahren sorgt für eine gleichmäßige Luftbewegung im Gewächshaus. Dadurch bilden sich weniger Krankheiten an den Pflanzen. Die hofeigenen Erzeugnisse wie Gemüse, Kartoffeln und Kräuter werden mit zugekauftem Bio-Gemüse und Obst auf den Wochenmärkten in Nordhorn, Ibbenbüren, Rheine und Neuenkirchen verkauft. Das Gemüse- und Obstsortiment im eigenen Hofladen wird zusätzlich durch Molkereiprodukte, Getreideerzeugnisse, Brot, Honig, Marmeladen und viele weitere Produkte in Bio-Qualität ergänzt.

Effiziente Bewässerung

Dietmar Weßling hat die Bewässerung im Freiland auf die so genannte „Tröpfchenbewässerung“ umgestellt, die es in dieser Form im Gemüseanbau noch nicht gab. So kommen bis zu 90 Prozent des Gießwassers an die Pflanze. Bei einer Überkopfberegnung sind dagegen nur etwa 50 Prozent Wasser für die Pflanzen verfügbar. „Ich will die Menschen überzeugen, dass es sinnvoll ist, die Natur nachhaltig zu pflegen und zu schützen“, sagt Weßling. Seine Gärtnerei öffnet daher ihre Tore gerne für Besuchergruppen jeder Art. Nach Voranmeldung sind alle Interessierten herzlich eingeladen, sich die Gärtnerei im Rahmen einer Führung genauer anzusehen und am praktischen Beispiel tiefere Einblicke in den Bio-Gemüsebau und andere relevante Themen zu erhalten.


Betriebsspiegel

  • Betriebsart: Gärtnereibetrieb
  • Betriebsfläche: 10 ha Ackerland
  • Fruchtfolge: Kleegras, Getreide, Kohl, alle anderen Gemüsearten
  • Gemüseanbau: 5 ha im Freiland
  • Gewächshäuser: 4.500 m²
  • Anbauverband: Bioland
  • ÖKO-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

 Betriebsinfos in einem Faltblatt.

Letzte Aktualisierung 13.03.2018

Demonstrationsbetrieb Ökolandbau des Monats

Mann und Frau auf Kuhweide

fleck. - Kleine Hofmolkerei

Die BIOSpitzenköche empfehlen

Rhabarberkuchen

Rhabarberkuchen

Nach oben
Nach oben