Bioland-Hof Strotdrees

Biolandhof Strotdrees: Wissen, was man isst

Das Ehepaar Ludger und Stefanie Strotdrees übernahm den gleichnamigen Bioland-Betrieb vor 30 Jahren. Bei der Erzeugung bester Lebensmittel gehören Begeisterung, Überzeugung und Hingabe zu den wichtigsten Zutaten.

„Die organisch-biologische Landwirtschaft war von Anfang an unser Weg“, sagen Stefanie und Ludger Strotdrees. „Sie ermöglicht uns, ökologisch konsequent zu leben und zu arbeiten.“ Der Familienbetrieb Hof Strotdrees liegt am Rande Harsewinkels, zwischen dem Teutoburger Wald und dem Münsterland.

Auf dem Hof leben verschiedene Tierarten: Milchkühe, Bullen und Rinder sowie Schweine, Hähnchen und Hühner, die alle zu 100 Prozent biologisch erzeugtes Futter bekommen. Die weiblichen Kälber bleiben zur Nachzucht, die männlichen zur Mast. Die Ferkel für die Schweinehaltung werden von regionalen Bio-Bauern gezüchtet und dann hier im offenen Stall auf Stroh mit ständigem Auslauf gehalten. Zur Fütterung der Tiere werden Kleegras, Futtergetreide und Silomais auf dem eigenen Betrieb angebaut. Blickfang sind die mobilen Hühnerställe, wo die Legehennen großzügigen Auslauf und frisches Grün genießen. Sie kommen zur Aufzucht als Eintagsküken auf den Betrieb.


Der Hof

Biolandhof Strotdrees
Im Witten Sand 20
33428 Harsewinkel
Nordrhein-Westfalen

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Tel.: 05247-66 11 -40 59 34

E-Mail: info@biolandhof-strotdrees.de
Internet: www.biolandhof-strotdrees.de

Zahlen – Daten – Fakten

Fläche

70 ha Fläche: 50 ha Ackerland und 20 ha Grünland

Hühner

650 Hühner in Mobilställen (ÖTZ-Tiere)

Tiere

40 Milchkühe mit Nachzucht, Mastschweine


Bio gewinnt!

„Wir wissen, was wir essen“, sagen Familie Strotdrees und die Hofkunden. Die Arbeit steht für Transparenz vom Acker über die Tierhaltung bis zur Fleischtheke. Die gesamte Produktionskette, von der Urproduktion bis zur Direktvermarktung, findet auf dem Hof statt. Der Hofladen öffnet täglich außer mittwochs. Hier werden das selbsterzeugte Rind- und Schweinefleisch, Hausmacher Wurst und Schinken sowie Eier und Kartoffeln aus eigenem Anbau verkauft. Zudem gibt es ein Vollsortiment an BioLebensmitteln, -Getränken und Naturkosmetik. Nicht nur der Hofladen wurde in Sachen Kundenzufriedenheit auf der Bio Fach Messe ausgezeichnet. Stefanie und Ludger Strotdrees sind ebenso Preisträger des Ceres Award und des Bundespreis Ökolandbau des Landwirtschaftsministeriums.

Hofladen geöffnet: Mo – Do 9 bis 13 sowie 15 bis 18 Uhr Fr 9 bis 18 Uhr Sa 9 bis 13 Uhr (Mi geschlossen)

Offener Bioland-Hof

Alle Interessierten sind immer herzlich eingeladen, sich über die Wirtschaftsweise des Hofes zu informieren und von der Qualität seiner Produkte zu überzeugen. Auch Gruppen und Schulklassen können sich zu einer Führung anmelden. Tag der offenen Tür ist auf dem Hof das ganze Jahr. Zum Hoffest mit Handwerkermarkt, Scheunen-Konzert, GenussAbend und dem schon traditionellen Krippenspiel am 23. Dezember sind alle besonders willkommen.


Betriebsspiegel

  • Betriebsart: Gemischtbetrieb
  • Betriebsfläche: 70 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche, davon 50 ha Ackerland und 20 ha Grünland
  • Fruchtfolge: Kleegras (zweijährig), Roggen, Hafer-Gerstengemenge, Silomais, Kartoffeln, Wintererbsen/ Lupinen/ Sojabohnen
  • Tierhaltung: 40 Milchkühe, alle Kälber werden angehalten, die weiblichen zur Nachzucht, die männlichen zur Mast, 650 Hühner in drei Mobilställen (eigene Hühner- und Hahnenaufzucht, Küken aus ökol. Tierzucht), 60 Mastschweine, ein Hund zum Viehtreiben, Katzen, ein Ziegenbock, fünf Pferde, drei Poitou-Esel
  • Anbauverband: Bioland
  • ÖKO-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

 Betriebsinfos in einem Faltblatt.


Hofreportage: Soja im weißen Sand

Soja, Ackerbohne und Lupine werden wieder verstärkt in Deutschland angebaut. Als Eiweißlieferanten für Mensch und Tier kann insbesondere der ökologische Landbau die "Alleskönner" für sich nutzen. Ludger Strotdrees berichtet, warum er auf seinem Betrieb auf Hülsenfrüchte setzt und sich an der "Eiweißpflanzenstrategie" des Bundeslandwirtschaftsministeriums beteiligt.
Weiterlesen

Letzte Aktualisierung 24.06.2019

Demonstrationsbetrieb Ökolandbau des Monats

Mann und Frau auf Kuhweide

fleck. - Kleine Hofmolkerei

Die BIOSpitzenköche empfehlen

Rhabarberkuchen

Rhabarberkuchen

Nach oben
Nach oben