Kampfelder Hof

Kampfelder Hof: Der Umwelt zuliebe

Lebensmittel mit möglichst wenig Umweltbelastung zu erzeugen – dieser Herausforderung nimmt sich der Kampfelder Hof erfolgreich an und produziert seit Jahren bestes Bio-Getreide, -Gemüse und -Backwaren für die Kundschaft aus der Region.

Bei der Bewirtschaftung des Landes liegt besonderer Wert auf einer ausgewogenen und vielseitigen Fruchtfolge. „Wichtig ist, bei der Nahrungsmittelproduktion die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten“, sagt Cord Baxmann. „Das galt von Beginn an, als wir 1992 den Hof auf ökologische Landwirtschaft umstellten.“ Seitdem wachsen hier Getreidearten wie Dinkel, Weizen und Roggen, Kartoffeln, verschiedene Gemüsesorten und Grünbrache. Eine klassische Nutztierhaltung hat der Betrieb nicht. Allerdings ist eine Reihe Schafe für die Landschaftspflege zuständig.


Der Hof

Kampfelder Hof
Bärbel und Cord Baxmann
Hauptstraße 31
30966 Hemmingen-Hiddestorf
Niedersachsen 

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Tel.: 05101-1 25 05 / Fax: -85 17 08

E-Mail: info@kampfelderhof.de
Internet: www.kampfelderhof.de

Zahlen – Daten – Fakten

Fläche

90 ha Acker- und Gemüsebau

Tiere

Schafe zur Landschaftspflege

Pädagogik

Heuhüpfer e.V. / Lernort Bauernhof


Direkt zur Kundschaft

Wenn das Getreide vom Feld kommt, wird es zu Vollkornmehl und -schrot verarbeitet und in der betriebseigenen Mühle frisch gemahlen. Seit zehn Jahren ist die hofeigene Bäckerei Mitglied im FAIRBIO-Verein. Deren Siegel steht für hochwertige Bio-Lebensmittel aus heimischer Erzeugung, faire Preise sowie nachhaltiges Wirtschaften. Im Hofladen erwartet die Kundinnen und Kunden ein Bio-Vollsortiment mit den Schwerpunkten Obst, Gemüse, Brot und Backwaren sowie beste Kartoffeln. Außerdem gibt es einen Marktstand in Hannover, Lindener Markt. Der Bio-Lieferservice „Gemüsekiste“ liefert ein breites Sortiment an Bio-Produkten aus der Region direkt ins Haus. Bestellungen des Abodienstes sind per Telefon oder online unter www.gemuesekiste.com möglich.

„Wichtig ist, bei der Lebensmittelproduktion die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten.“

„Heuhüpfer“ und andere Gäste

Jedes Jahr finden Obstwiesen-Konzerte und andere kleinere Veranstaltungen statt. Alle zwei Jahre gibt es im Juni ein großes Hoffest. Führungen und Seminare für für Jung und Alt veranstaltet der Kampfelder Hof gerne auf Anfrage. Auf den Feldern des Hofs bietet der Verein „Heuhüpfer“ Kindern und Jugendlichen die Gelegenheit, die Natur mit allen Sinnen zu erfahren und den Lernort Bauernhof richtig kennenzulernen. Das Angebot ist die ideale Ergänzung für den Bildungsplan von Kindergärten und den Lehrplan für Schulen. Mehr Informationen dazu unter www.heuhuepfer.de.

Der Kampfelder Hof auf dem Wochenmarkt

Hannover, Lindener Markt: Sa 8 bis 13 Uhr


Betriebsspiegel

  • Betriebsart: Gemischtbetrieb
  • Betriebsfläche: 98 ha Acker-/ Gemüsebau: Anbau von Dinkel, Weizen, Roggen, Kartoffeln, Möhren, Grünbrache und verschiedener Gemüse- und  Kräutersorten
  • Tierhaltung: Schwarzkopfschafe zur Landschaftspflege
  • Anbauverband: Bioland
  • ÖKO-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

 Betriebsinfos in einem Faltblatt.

Letzte Aktualisierung 21.04.2017

Demonstrationsbetrieb Ökolandbau des Monats

Mann und Frau auf Kuhweide

fleck. - Kleine Hofmolkerei

Die BIOSpitzenköche empfehlen

Rhabarberkuchen

Rhabarberkuchen

Nach oben
Nach oben