Schloss Gut Obbach

Schloss Gut Obbach

Gut Obbach liegt am Rande des Fr├Ąnkischen Weinlands unweit von Schweinfurt. Das Betriebsleiterehepaar Bernhard Schreyer und Petra Sandjohann kam 1998 auf den Hof und stellte ihn auf biologisch-organische Landwirtschaft nach den Richtlinien von Naturland um. Der Gutshof ist bis heute im Besitz der Familie Sch├Ąfer.

Der Betriebszweig Saatgutvermehrung wurde erweitert und eine moderne Aufbereitungsanlage f├╝r Druschfr├╝chte errichtet. Als Dienstleister bietet das Gut anderen ├ľkobetrieben, Erzeugergemeinschaften und -verarbeitern an, Saatgut, Leguminosen, Konsumgetreide sowie Sch├Ąlsonnenblumen aufzubereiten und zu lagern. Durch ein breites Spektrum an Maschinen k├Ânnen Partien unterschiedlichster Ausgangsqualit├Ąt aufbereitet werden. Entgranner, Siebreinigungen, Trieure, Tischausleser, Photoausleser und B├╝rstmaschine kommen in der erforderlichen Kombination zum Einsatz, um den Abnehmern Lebensmittel oder Betriebsmittel in bester Qualit├Ąt anzubieten. Daneben k├Ânnen Sch├Ąlsonnenblumen und Spelzgetreide gesch├Ąlt und den Erfordernissen des Marktes entsprechend aufbereitet werden.

├ľkologischer Landbau ist f├╝r uns die einzig konsequente und nachhaltige Wirtschaftsweise.


Bio live erleben

Das Gut Obbach ist Mitglied im Netzwerk Demonstrationsbetriebe ├ľkologischer Landbau und zeigt allen Interessierten, wie moderner ├ľkolandbau funktioniert.

├ľffnungszeiten Hofladen

Der Hofladen ist t├Ąglich von Montag bis Samstag von 8.00 bis 20.00 Uhr ge├Âffnet.

Streuobstwiesen

Die für die Gegend typischen Streuobstwiesen des Gutes wurden durch Neuanpflanzungen verjüngt. Äpfel und Birnen werden überwiegend zu Saft und Cider verarbeitet.

Steinobstanlage

In einer Steinobstanlage w├Ąchst frisches Tafelobst f├╝r die Direktvermarktung. Die Vielfalt spielt hierbei eine gro├če Rolle: Verschiedene Sorten von Aprikosen, Mirabellen, Pfirsichen, Nektarinen, Zwetschgen, Kirschen und Pflaumen werden t├Ąglich frisch und reif geerntet und ab Hof verkauft.

Hofbesuche und Veranstaltungen

Besucher sind nach Voranmeldung herzlich eingeladen, sich den Hof im Rahmen einer F├╝hrung genauer anzusehen.

Direktvermarktung

Zehn verschiedene Sorten Kartoffeln werden allein f├╝r die Direktvermarktung angebaut, schonend geerntet und der Kundschaft in verschiedenen Abpackgr├Â├čen angeboten. Abgerundet wird das Sortiment im Hofladen durch Tafelobst, Mehl, Getreide, Bier, Brot, Apfelsaft, -cider und -schorle, Sonnenblumenkerne, Linsen, Kichererbsen Gem├╝se, Honig, Eier, Wein und K├Ąse.


Betriebsspiegel

Betriebsart

Ackerbaubetrieb

Betriebsfl├Ąche

275 ha landwirtschaftlich genutzte Fl├Ąche, davon 250 ha Ackerland, 10 ha Gr├╝nland und 15 ha Wald

Fruchtfolge

├ťberj├Ąhriges Kleegras/Rotklee/Luzerne, Winterweizen/Dinkel, Braugerste/Winterroggen, Grobleguminosen, Braugerste/Winterroggen, Sonnenblumen mit Kleeuntersaat

Obstabau

├äpfel und Birnen in gro├čer Sortenvielfalt sowie alte Sorten. Steinobst: Aprikosen, Mirabellen, Kirschen, Nektarinen, Pfirsiche, Zwetschgen und Pflaumen

Anbauverband

Naturland

├ľKO-Kontrollnr.

DE-├ľKO-037


Kontakt zum Hof

Gut Obbach

Bernhard Schreyer und Petra Sandjohann
Dr.-Georg-Sch├Ąfer-Str. 5
97502 Euerbach-Obbach

Telefon: 09726 / 12 69
Fax: 09726 / 90 94 49

E-Mail: gutsverwaltung@gut-obbach.de
Internet: www.gut-obbach.de


Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

 Betriebsinfos in einem Faltblatt

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Download.

Letzte Aktualisierung 23.05.2019

Demonstrationsbetrieb ├ľkolandbau des Monats

Mann und Frau auf einer Weide

Friesische Schafsk├Ąserei

Die BIOSpitzenk├Âche empfehlen

Kartoffel-M├Âhren-Waffeln

Kartoffel-M├Âhren-Waffeln

Nach oben