Biobauernhof Göhring

Biobauernhof Göhring: Bauernhoftiere bewegen Kinder

Ackerbau und tiergestützte Angebote sind die Schwerpunkte auf dem Bio-Hof von Andrea und Hubert Göhring. Er liegt in einem Stadtteil von Mengen in Oberschwaben, unweit von Sigmaringen und dem Naturpark Obere Donau.

„Wir betreiben Bio-Landbau, weil uns der nachhaltige Umgang mit der Natur ein großes Anliegen ist“, sagt Landwirt Hubert Göhring. 2004 haben er und seine Frau Andrea den Hof übernommen und bewirtschaften ihn seitdem nach den Bioland-Richtlinien.


Der Hof

Biobauernhof Göhring
Andrea und Hubert Göhring
Riedbachstraße 3
88512 Mengen-Rulfingen
Baden-Württemberg 

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Tel. / Fax: 07576-16 58

E-Mail: hubert-goehring@t-online.deinfo@bauernhoftiere-bewegen-menschen
Internet: www.bauernhof-goehring.de

Zahlen – Daten – Fakten

Fläche

120 Hektar Gesamtbetriebsfläche

Ackerland

100 ha Ackerland sowie 20 ha Grünland

Tiere

zu Pädagogik- und Therapiezwecken


Von Ackerbau bis Pädagogik

Betriebsschwerpunkt ist der Ackerbau. Neben Weizen, Dinkel, Emmer, Roggen und Hafer werden Kleegras, Ackerbohnen, Linsen und Lupinen als Eiweißpflanzen sowie Kartoffeln zur Pflanzgutvermehrung und Speisekartoffeln angebaut. Von den Streuobstwiesen gewinnen die Göhrings Apfelsaft. Auch Hanf ist im Anbau, woraus der oberschwäbische Verarbeiter Chiron Öl und Aufstrich macht. Alle eigenen Erzeugnisse und Hofprodukte bekommt die Kundschaft im Hofladen. Wachsender Betriebszweig und Herzstück des Hofes ist die Tiergestützte Intervention mit Bauernhoftieren. Hier leistet Andrea Göhring seit mehr als zehn Jahren Pionierarbeit und hat sich einen Monopolund Expertenstatus aufgebaut. Um dieses Wissen weiterzugeben, hat sie eine eigene Weiterbildung zur Fachkraft für den Einsatz von Bauernhoftieren in Therapie und Pädagogik konzipiert. Diese ist von ESAAT (European Society of Animal Assisted Therapy) akkreditiert. Um möglichst vielen Klientinnen und Klienten die Förderung günstig anzubieten, haben die Göhrings 2019 den Förderverein „Bauernhoftiere bewegen Menschen e.V.“ gegründet. Zum Thema ist außerdem das Fachbuch „Bauernhoftiere bewegen Kinder“ von Andrea Göhring und Jutta Schneider-Rapp erschienen.

Hofladen mit Selbstbedienung geöffnet: täglich außer sonntags 9 bis 19 Uhr sowie nach Vereinbarung

Lebensschule und Lernort

Regelmäßig kommen Kinder mit Behinderung auf den Hof, versorgen und pflegen die Tiere und stellen Lebensmittel her. Um die Kinder gezielt zu fördern, arbeitet die gelernte Fachkraft für Tiergestützte Therapie und Pädagogik immer im Team mit Fachleuten für Therapie oder Sonderpädagogik zusammen. Die tierischen Co-Therapeuten sind von klein auf an Menschen und an Gegenstände wie Rollstühle und Krücken gewöhnt. Esel, Hühner, Minischweine, Ziegen, Schafe und eine Kuh mit Kalb: Alle haben ihre besonderen Stärken und arbeiten „hauptberuflich“ pädagogisch. Ein Schulungsraum und eine Aktionsscheune professionalisieren das Angebot. Weitere Infos dazu über die Website des Hofes oder den Verein.


Betriebsspiegel

  • Betriebsart: Ackerbaubetrieb, Landwirtschaft
  • Betriebsfläche: 100 Hektar
  • Fruchtfolge: Kleegras, Winterweizen oder Kartoffeln, Dinkel, Ackerbohnen/Linsen/Lupinen, Winterweizen, Hafer
  • Tierhaltung: Esel, Schafe, Ziegen, Kühe, Minischweine, Hühner und Kaninchen – alle ausschließlich für die Pädagogik- und Therapieangebote
  • Anbauverband: Bioland
  • ÖKO-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Betriebs-Faltblatt

Die Inhalte dieses Artikels finden Sie hier in einem Faltblatt als PDF-Datei.

Letzte Aktualisierung 23.03.2018

Demonstrationsbetrieb Ökolandbau des Monats

Mann und Frau auf Kuhweide

fleck. - Kleine Hofmolkerei

Die BIOSpitzenköche empfehlen

Rhabarberkuchen

Rhabarberkuchen

Nach oben
Nach oben