Studentenwerk Osnabrück

Studentenwerk Osnabrück

Die nachhaltigen Beschaffungsrichtlinien des Studentenwerks Osnabrück sehen für die sechs Mensen und Cafeterien auch Produkte aus ökologischer Erzeugung vor. Bestimmte Zutaten wurden komplett auf Bio umgestellt. Teil der Strategie ist es, den Bio-Anteil kontinuierlich zu erhöhen.

Bio als Selbstverständlichkeit

Etwa 8.000 Mahlzeiten werden in der Vorlesungszeit täglich an Studierende, Hochschulmitarbeitende und Gäste ausgegeben. Gekocht wird frisch, denn neben Ökologie und Nachhaltigkeit stehen Genuss und Ausgewogenheit für Theo Thöle, Abteilungsleiter der Hochschulgastronomie, im Fokus. Bio-Produkte gehören für ihn selbstverständlich dazu. Drei Menülinien bietet die Mensa: CLASSIC legt den Fokus auf herzhafte, traditionelle Gerichte, ACTIVE setzt auf Vitalität und Ausgewogenheit. Die Menülinie GLOBAL steht für Klimafreundlichkeit, pflanzenbasiert-vegan und wird mittlerweile am häufigsten nachgefragt– nicht zuletzt wegen der innovativen Kreationen wie dem Pulled Austernpilz-Burger, die das Küchenteam in speziellen Workshops entwickelt.

Gute Praxis auf einen Blick

  • 8.000 Mahlzeiten pro Tag
  • 13 Prozent des Wareneinsatzes sind Bio-Zutaten
  • Bio-Erfolgsfaktor: Schrittweise Umstellung einzelner Zutaten

Kartoffeln machten den Anfang

Bereits vor der Bio-Zertifizierung 2005 wurden im Studentenwerk Osnabrück Bio-Kartoffeln eingesetzt. Seitdem wird jedes Jahr eine weitere Steigerung angestrebt: Nach der Komplettumstellung bei Kaffee und Tee folgten wachsende Bio-Anteile bei Gemüse, Milchprodukten und Gewürzen. Produkte mit einem ähnlichen Preis wie herkömmliche Ware werden direkt umgestellt. Kartoffeln haben bis heute Bio-Qualität: Der wertkreis Gütersloh, der Menschen mit Handicap in den Arbeitsmarkt integriert, liefert die Kartoffeln bereits geschält in den Mensaküchen an.

Nachhaltigkeit ganzheitlich gedacht

Großgebinde in Bio-Qualität zu bekommen ist nicht immer einfach. Kleinere Gebinde hingegen erzeugen mehr Verpackungsmüll. Hier sind laut Thöle auch die Grossisten gefragt, die sich auf die wachsende Bio-Nachfrage einstellen müssen. In Sachen Nach- haltigkeit hat sich in der Hochschulgastronomie zusätzlich zum wachsenden Bio-Anteil viel getan: Fleisch aus artgerechter Tierhaltung, regionale Zutaten, mehr vegane Gerichte und das beliebte Mehrwegsystem MEHRbeWEGen für Mensagerichte to go – das gefällt den Studierenden und macht das Küchenteam stolz!


Kontaktdaten

Theo Thöle (Leiter Hochschulgastronomie)
Telefon: 0541 / 3310741
E-Mail: theo.thoele@sw-os.de
Webseite: www.studentenwerk-osnabrueck.de


Letzte Aktualisierung 02.06.2021

Themenservice

Auf dem Laufenden bleiben! Abonnieren Sie unseren Themenservice unter
themenservice@bio-bitte.info.

Nach oben
Nach oben