Naturkosthandel

Naturkosthandel

Der klassische Naturkostfachhandel ...

... ├╝berzeugt in erster Linie durch sein breites Produktsortiment. Saisonale und witterungsbedingte Engp├Ąsse werden durch ├╝berregionale Anbieter und Importware ausgeglichen. Ein weiteres Plus ist die ├╝ber Jahre aufgebaute Erfahrung in der Beratung und die hohe Fachkompetenz in Bezug auf Bioprodukte.

Der klassische Naturkosthandel ist allerdings nicht unbedingt auf den Verkauf von Gro├čgebinden eingestellt. Vor allem bei stark schwankenden Abnahmemengen kann nicht jeder H├Ąndler den Bed├╝rfnissen der Gro├čk├╝che entsprechen. Jedoch ist es durchaus sinnvoll, mit dem H├Ąndler ausf├╝hrlich ├╝ber die W├╝nsche zu sprechen. Manchmal k├Ânnen auch im bilateralen Gespr├Ąch L├Âsungen gefunden werden, die f├╝r beide Seiten passen.

Zu Problemen kann es allerdings durch die in der Au├čer-Haus-Verpflegung (AHV) ├╝blichen kurzfristigen Bestell-Rhythmen kommen. Um sicherzugehen, dass gen├╝gend Ware im Lager des Naturkostladens vorhanden ist, sollten die Bestellungen f├╝r eine Woche im Voraus aufgegeben werden.

Fazit: Wenn sich AHV-K├╝chen f├╝r den Bio-Weg entscheiden, sollten sie ├╝ber kurz oder lang auch pr├╝fen, welche anderen Lieferantentypen f├╝r sie in Frage kommen. Um die beim Gro├čhandel erfolderlichen Mindestmengen zu erreichen, kann beispielsweise der gemeinsame Einkauf mehrerer kleinerer Einrichtungen eine L├Âsung sein.

Letzte Aktualisierung 14.08.2019

Bio kann jeder

Logo Bio kann jeder

Die Kampagne f├╝r eine ausgewogene Au├čer-Haus-Verpflegung von Kindern und Jugendlichen

Zur Kampagne "Bio kann jeder"

Die Initiative BioBitte.

Ziel der Initiative ist es, den Bioanteil in der ├Âffentlichen Au├čer-Haus-Verpflegung auf 20 Prozent und mehr zu steigern.

Zur Initiative BioBitte.

Bio-Zertifizierung in der AHV

Cover Zertifizierung in der AHV

Mit einfachen Schritten zur Bio- Zertifizierung

Der neue Leitfaden

Download
PDF | 7,6 MB

Nach oben